Ehemaliger Apple Anwalt wegen Insiderhandels angeklagt

| 16:01 Uhr | 0 Kommentare

Der frühere Apple-Anwalt Gene Levoff, der für die Durchsetzung der Insider-Richtlinien bei Apple verantwortlich war, sieht sich nun einer strafrechtlichen Anklagen im Zusammenhang mit dem Insider-Handel von Apple-Aktien konfrontiert.

Ehemaliger Apple Anwalt wegen Insiderhandels angeklagt

Ironie des Schicksals. Gene Levoff war bei Apple für die Durchsetzung der Insider-Richtlinien verantwortlich. Mittlerweile arbeitete er nicht mehr für den iPhone-Hersteller, allerdings wird im Insiderhandel mit Apple Aktien vorgeworfen.

Levoff wurde am gestrigen Tag wegen Insiderhandels angeklagt und sieht sich mit zwölf konkreten Fällen konfrontiert, so CNBC. Nach Angaben der US-Regierung nutzte Levoff Insiderinformationen von Apple, einschließlich der Finanzergebnisse vor deren Veröffentlichung, um Apple-Aktien vor schwächeren als erwarteten Gewinnergebnissen zwischen 2011 und 2016 zu verkaufen und Aktien in stärkeren Quartalen zu kaufen.

Mit seinem Insiderwissen soll Levoff auf der einen Seite einen Gewinn von 227.000 Dollar realisiert haben und auf der anderen Seite einen Verlust von 377.000 Dollar vermieden haben. Als Levoff feststellte, dass Apple in einem bestimmten Geschäftsquartal einen starken Umsatz und einen hohen Nettogewinn erzielt hatte, kaufte er große Mengen Aktien, die er später mit Gewinn verkaufte, sobald der Markt auf die Nachrichten reagierte.

Die US Börsenaufsicht hatte im Februar erstmals Klage gegen den ehemaligen Apple Anwalt eingereicht. Es läuft eine zivilrechtliche, aber auch strafrechtliche Klage gegen ihn. Levoff war zwischen 2008 und 2018 (und somit bis zu seinem Rausschmiss) als Apple Senior Director of Corporate Law tätig. 

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.