Google kauft Fitbit für 2,1 Milliarden US-Dollar

| 18:32 Uhr | 1 Kommentar

Das Gerücht geisterte schon länger durch die Branche, heute hat es Google jedoch offiziell gemacht. Der Suchmaschinenriese hat tatsächlich Fitbit gekauft und baut sein Wearables-Geschäft damit massiv aus.

Google kauft Fitbit

Fitbit hat in den vergangenen Jahren mit hervorragenden Gesundheits- und Fitness-Armbändern einen Markt etabliert, der sich rasant entwickelt hat. Insbesondere der Erfolg der Apple Watch hat dem Hersteller in letzter Zeit jedoch stark zugesetzt. Eigene Smartwatch-Versuche wie die Versa Lite hatten keine Chance gegen Apples Smartwatch.

Nun will sich Google mit dem Kauf von Fitbit ein großes Stück vom wachstumsstarken Wearables-Markt abschneiden. Schon im Januar 2019 hatte sich der Konzern Smartwatch-Technologie von Fossil gekauft und dafür 40 Millionen US-Dollar gezahlt. Jetzt sollen für die Übernahme von Fitbit rund 2,1 Milliarden US-Dollar geflossen sein. Ob Google das Fitbit-Portfolio umstrukturiert, um sein eigenes Wear OS System zu etablieren, ist bisher nicht bekannt. Google-Manager Rick Osterloh hat im offiziellen Firmen-Blog jedoch verkündet, dass man das Beste der jeweiligen Fitness- und Smartwatch-Plattformen zusammenführen will. Das lässt vermuten, dass Google Fitbit intensiver umkrempeln will. Eine eigene Google-Smartwatch liegt hier nahe. Die Übernahme soll im Laufe des kommenden Jahres abgeschlossen werden. Zunächst müssen die Aktionäre und die zuständigen Regulierungsbehörden dem Deal zustimmen.

Wer jetzt Angst um seine bei Fitbit hinterlegten Fitness-Daten hat, muss zumindest laut Google keine schlaflosen Nächte durchleben. So will man die Daten nicht für Werbezwecke verwenden. Wer diesem Versprechen nicht traut, kann seine Daten exportieren und anschließend aus der Cloud löschen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • resomax

    Und alle jetzigen Fitbit-User so: yeah, danke, daß ihr unsere Gesundheitsdaten an Google verkauft habt!

    02. Nov 2019 | 7:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.