„See“: Regisseur spricht über die Entwicklung der neuen Apple TV+ Serie

| 15:13 Uhr | 0 Kommentare

Der „See“-Regisseur Francis Lawrence setzte sich für ein Interview mit Business Insider zusammen, bei dem er einige Details über die Dreharbeiten zu „See“ preisgab. Dabei erhalten wir einen interessanten Einblick in die Produktion von der bisher aufwendigsten Serie von Apple TV+.

Ein großes Abenteuer

Laut Lawrence entsprechen die Gerüchte, dass „See“ 240 Millionen US-Dollar für zwei Staffeln kostete, nicht der Wahrheit. „See ist eine teure Serie“, gab Lawrence zu verstehen, aber das gemutmaßte Budget „wurde überproportional aufgeblasen“. Dennoch haben wir es mit einer beeindruckenden Serie zu tun.

„See“ spielt in einer post-apokalyptischen Zeitlinie, in der der größte Teil der Welt von einem Virus ausgelöscht wurde und die verbliebenen Menschen blind wurden. Für Lawrence war es wichtig, den Zuschauern dieses Szenario so überzeugend wie möglich zu vermitteln. Deswegen engagierte er zusätzlich sehbehinderte und blinde Schauspieler für die Serie. Der restliche Cast wurde von Beratern für Blindheit und auch Biologie – immerhin haben wir es hier mit einem Virus zu tun – gecoacht.

Zur Authentizität gehört natürlich auch die Optik der Schauspieler. Um eine Erblindung optisch darzustellen, werden oft spezielle Kontaktlinsen verwendet. Bei „See“ war dies jedoch keine Option, wie Lawrence erklärt. Aufgrund der Menge an Darstellern wäre ein Einsatz von Kontaktlinsen nicht praktikabel gewesen. Weiterhin wollte er das Risiko von Hornhautproblemen bei den Darstellern vermeiden. So nutzte der Regisseur Spezialeffekte, um den Effekt einer Erblindung zu vermitteln.

Ein Großteil der Serie wurde in der Wildnis und „ziemlich weit weg von allen Städten“ gedreht, was die Produktion erschwerte. Der Kampf in Episode eins zum Beispiel dauerte vier Tage. „See“ hat auch eine ziemlich überraschende Einführungsszene, bei der die Königin der Region vorgestellt wird. Bereits diese frühe Szene hatte den Regisseur beim Lesen der ersten Zeilen des Drehbuchs überzeugt, so dass er nicht lange zögern musste und direkt mit an Bord war.

Apple TV+

Die ersten Episoden von „See“ könnt ihr bereits auf Apple TV+ sehen, neben anderen Serien wie „The Morning Show, “For All Mankind“ und „Dickinson“. Zu den neuen Apple Originals, die in den kommenden Monaten ihr Debüt geben, gehören die Serien „Servant“ (28. November), „Truth Be Told“ (6. Dezember) und „Little America“ sowie die Filme „Hala“ und „The Banker“.

Der Dienst kostet 4,99 Euro pro Monat und kann eine Woche kostenlos getestet werden. Kunden, die ab dem 10. September 2019 ein neues iPhone, iPad, Apple TV, iPod touch oder Mac gekauft haben bzw. kaufen werden, erhalten Apple TV+ ein Jahr kostenlos.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.