31 Prozent des Apple Umsatzes kommen über die Apple Stores und die Apple Webseite

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Die Apples Stores (Retail und Online) schlagen sich besser denn je in den Verkäufen des Unternehmens nieder. Eine aktuelle Analyse ergab, dass rund 31 Prozent des Apple Umsatzes über die Apple Stores und die Apple Webseite generiert werden.

31 Prozent des Apple Umsatzes kommen über die Apple Stores und die Apple Webseite

Die Analyse eines Dokuments an die US-Börsenaufsicht ergab, das die Apple Umsätze über die Retail Stores sowie den Online Store im Verhältnis zum Gesamtumsatz angestiegen sind. Das sogenannte 10-K Formular wird immer am Ende eines Geschäftsjahres übermittelt. Dieses fällt für gewöhnlich mit der Bekanntgabe der Quartalszahlen zusammen. Dieser Gesamtjahresbericht bietet weitere Einblicke in die finanzielle Entwicklung sowie Einzelheiten zu den Tochterunternehmen und anderen Elementen, die in den üblichen Quartalsberichten normalerweise nicht enthalten sind.

Eine Analyse von JP Morgan hat ergeben, dass die Apple Stores sowie der Online Store für 31 Prozent des Gesamtumsatzes im letzten Geschäftsquartal verantwortlich waren. Im Jahr 2017 lag der Anteil bei 28 Prozent und 2018 bei 29 Prozent.

Es wird davon ausgegangen, dass die Einnahmen aus dem Direktvertrieb im Jahresvergleich um 5 Prozent auf 81 Milliarden Dollar gestiegen sind, während die Einnahmen aus dem indirekten Vertrieb bei anderen Einzelhändlern und Vertriebsquellen um einen ähnlichen Prozentsatz auf 180 Milliarden USD zurückgegangen sind.

Apple wies für das Geschäftsjahr 2019 einen Rechnungsabgrenzungsposten in Höhe von 8,1 Milliarden Dollar aus. Im Vorjahr waren es 8,8 Milliarden Dollar. Der Hersteller geht davon aus, dass 68 Prozent des abgegrenzten Umsatzes in den nächsten zwölf Monaten verbucht werden. JP Morgan geht davon aus, dass davon mindestens 5,5 Milliarden im Jahr 2020 auf Service-Einnahmen entfallen. Zudem bedeutet diese Schätzung einen Hardware-Absatzes von 280 Millionen Exemplaren.

JP Morgan bemerkte auch einen Anstieg der Aktienrückkäufe im August, als der Preis der Apple Aktie verhältnismäßig niedrig war. Während Apple im Juli 24 Millionen Aktien zurück kaufte, erhöhte sich dies im August auf 35 Millionen Aktien und ging im September wieder auf 27 Millionen zurück. (via Appleinsider)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.