Phil Schiller spricht über das neue 16 Zoll MacBook Pro

| 19:11 Uhr | 1 Kommentar

Apple hat kürzlich das brandneue 16 Zoll MacBook Pro vorgestellt. Eine der größten Änderungen ist die Rückkehr zur Scherenmechanik der Tastatur. In einem Interview mit CNET erläutert Apples Marketingchef Phil Schiller die Vorteile des neuen Magic Keyboards und wie es zu der Umstellung kam.

Zurück zur Scherenmechanik

Seit 2015 setzt Apple bei seinen MacBooks auf Tastaturen mit Schmetterlingsmechanismus, die zwar sehr flach sind, aber dafür auch fehleranfällig waren. Zuvor hatte Apple bei Notebook-Tastaturen meist einen Scherenmechanismus eingesetzt. Wie Schiller gegenüber CNET erklärt, war Apple zwar nach den letzten Verbesserungen mit der aktuellen Technik zufrieden, mit dem neuen 16 Zoll MacBook Pro wollte man jedoch einen Schritt weitergehen, indem man die Scherenmechanik weiterentwickelt und zurückbringt.

„Aber vor ein paar Jahren beschlossen wir, dass wir, während wir die Schmetterlingstastatur weiterentwickeln, auch – speziell für unsere Profi-Kunden – wieder zurückgehen. Hierfür haben wir wirklich mit vielen Profi-Kunden darüber gesprochen, was sie am meisten von einer Tastatur erwarten und haben daraufhin einen ganzen Stapel von Nachforschungen durchgeführt.“

Apple orientierte sich an der Scherenmechanik des Magic Keyboards und brachte sie wieder in das MacBook. Das 16 Zoll MacBook Pro verfügt somit nun über ein neues Magic Keyboard mit einer verbesserten Scherenmechanik, die einen Tastenhub von 1 mm und ein stabiles Tastengefühl bietet. Das Ergebnis ist eine Tastatur mit einem komfortablen und überzeugendem Tipperlebnis. Das neue Magic Keyboard verfügt außerdem über eine physische Escape-Taste und Pfeiltasten in umgekehrter T‑Anordnung sowie die Touch Bar und Touch ID.

Im Hinblick auf die Anpassung des Magic Keyboards an die Laptop-Form erinnert sich Schiller, dass es einige Herausforderungen zu meistern gab:

„Damit dieser neue Scherenmechanismus in einem Notebook richtig funktioniert, mussten wir ihn an den Winkel anpassen, der sich bei einem Notebook von dem (aus ergonomischen Gründen) schrägen Desktop-Design unterscheidet. Und es musste in einem Design funktionieren, das eine Hintergrundbeleuchtung hat.“

Während die Gerüchteküche überzeugt ist, dass wir das neue Magic Keyboard auch in anderen MacBooks wiederfinden werden, will Schiller noch keine Ankündigung diesbezüglich machen. „Ich kann heute nichts dazu sagen. Wir setzen beide Tastaturdesigns fort“, sagte er im Interview.

Das neue 16 Zoll MacBook Pro ist ab sofort über den Apple Online Store zum Preis ab 2.699 Euro verfügbar. Es wird Ende dieser Woche in den Apple Stores und bei autorisierten Apple Händlern in den USA erhältlich sein und demnächst in den Stores auf der ganzen Welt. 

Kategorie: Mac

Tags:

1 Kommentare

  • S1

    Das mit den Pfeiltasten im umgekehrten T-Format finde ich richtig super! ESC Taste ist auch super. Aber insgesamt komme ich mit der Touch Bar nicht so klar. Die Tastatur wie im MBA 13″ plus Touch ID ist doch völlig ausreichend.

    13. Nov 2019 | 20:09 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.