Phil Schiller: „SD-Kartenslot wird vermutlich niemals mehr ins MacBook Pro zurück kehren“

| 12:55 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Tag hat Apple das neue 16 Zoll MacBook Pro offiziell vorgestellt (hier im Apple Online Storemit Rabatt bei MacTrade kaufen). In gewohnter Manier wird das Gerät von einer Pressemitteilung, Videos, etc. begleitet. Zu einem Apple Produktstart gehört es auch regelmäßig dazu, dass die verantwortlichen Manager in Interviews zu Wort kommen. Nachdem wir euch gestern auf ein Interview von Apples Marketing-Chef Phil Schiller mit CNET aufmerksam gemacht haben, nun der Hinweis auf das Interview mit dem YouTuber Jonathan Morrison.

Phil Philler spricht über SD-Kartenslot und HDMI beim MacBook Pro

In dem Interview mit Morrison geht Apples Senior Vice President of Marketing Phil Schiller auf verschiedene Themen ein. Unter anderem werden die verschiedenen Anschlüsse thematisiert, die beim aktuellen 16 Zoll MacBook Pro zum Einsatz kommen bzw. die Anschlüsse, auf die verzichtet wird.

Wird es eine Rückkehr zum SD-Kartenslot geben? Philler gab sinngemäß folgendes zu Protokoll:

„Wahrscheinlich nicht, allerdings ist die Zukunft nicht in Stein gemeißelt und die Dinge können sich immer ändern. Da wir jedoch viel Zeit mit dem MacBook Pro verbracht haben, um zu untersuchen, was unsere Kunden benötigen, welche Anschlüsse sie verwenden, wo ihre Bedürfnisse liegen und wie sie sich diese ändern, glaube ich nicht, dass es eine Rückkehr zum SD-Slot geben wird. Wir haben alles mögliche hinterfragt, vom USB-A Anschluss, übe den SD-Kartenslot bis hin zum HDMI.

Und tatsächlich haben wir festgestellt, dass immer mehr Kunden die Vorteile von USB-C und Thunderbolt nutzen. Sie lieben den unglaublichen Spielraum bei der Leistung und der Ladefähigkeit. Das High-End MacBook Pro bietet vier USB-C / Thunderbolt-Anschlüsse und bietet den größten Spielraum für die Dinge, die Nutzer in den kommenden Jahren tun werden. Und der Kompromiss besteht darin, dass für einige traditionelle Medientypen wie SD-Kartenleser ein Adapter verwendet wird, aber es gibt USB-C-Adapter, ich habe einen dafür. Und das gibt Ihnen letztendlich die höchste Leistung und die größte Flexibilität bei dieser Konfiguration. Nach einer langer Studie sind wir der Meinung, dass wir mit unseren Anschlüssen das Beste für unsere Kunden getan haben. Dies hat zur Folge. dass wir nicht jeden Anschlusstyp anbieten“.

Darüberhinaus sprach Schiller auch über das neue Lautsprechersystem (das neue 16 Zoll MacBook Pro ist das erste MacBook, welches Dolby Atmos unterstützt) sowie die Preisgestaltung. Apples Ziel war es, dass man das 16 Zoll Modell zum selben Preis wie das bisherige 15 Zoll Modell anbietet. Es war zwar nicht von Anfang an klar, dass Apple dies tun kann, allerdings habe man das ziel erreicht.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.