E-Zigaretten: Apple entfernt Vaping-Apps aus dem App Store

| 12:14 Uhr | 0 Kommentare

In den USA wird die Kritik an der E-Zigarette immer größer und so zieht auch Apple die Konsequenzen und entfernt alle Apps, die im Zusammenhang mit E-Zigaretten stehen, aus dem App Store.

Apple verweist auf Todesfälle

Apps rund um Vaping-Produkte wurden aus dem App Store entfernt. Betroffen sind von der Maßnahme 181 Apps. Vaping beschreibt das Einatmen von aromatisiertem Dampf durch ein elektronisches Gerät wie E-Zigaretten. Apps, die Vaping-Produkte verkaufen, waren ohnehin laut den App Store Richtlinien verboten. Im App Store gab es jedoch Apps, die die Temperatur einer E-Zigarette kontrollieren oder über Inhaltsstoffe informieren. Bereits heruntergeladene Vaping-Apps können weiterhin verwendet und auf neue Apple-Geräte übertragen werden.

Wie Apple gegenüber Axios erklärt, kuratiere man das Software-Angebot sorgfältig, um den App Store zu einem „vertrauenswürdigen Ort“ für App-Downloads zu machen. Dabei verweist Apple auf die Todesfälle, die mit den Vaping-Produkten in Verbindung gebracht werden. Das „Centers for Disease Control and Prevention“ (CDC) und die „American Heart Association“ haben eine zunehmende Zahl an Todesfällen in den USA festgestellt, die durch die Vaping-Produkte hervorgerufenen werden. Dieser bedenklichen Entwicklung will Apple nun mit der Entfernung der entsprechenden Apps entgegenwirken.

„Wir legen großen Wert darauf, den App Store als vertrauenswürdigen Ort für Kunden, insbesondere Jugendliche, zum Herunterladen von Apps zu gestalten. Wir evaluieren ständig Apps und konsultieren die neuesten Erkenntnisse, um Risiken für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Benutzer zu ermitteln.“

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.