Apple kooperiert mit 100cameras: Studenten wird iPhone-Fotografie näher gebracht

| 20:31 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat am heutigen Abend bekannt gegeben, dass das Unternehmen mit der gemeinnützigen Organisation 100cameras zusammenarbeitet, um Studenten die iPhone-Fotografie näher zu bringen.

Fotocredit: Apple

Apple kooperiert mit 100cameras

In diesem Herbst hat Apple mit der gemeinnützigen Organisation 100cameras, die Studenten die Fotografie näher bringt, zusammengearbeitet und DRW-Studenten mit dem neuen iPhone 11 und seinen erweiterten Fotomöglichkeiten ausgestattet.  Die daraus resultierenden Fotos der Studenten werden über 100cameras verkauft und 100 Prozent der Einnahmen gehen an die lokalen Partnerorganisationen, die sie besuchen.

„Für die Bewohner eines Stadtviertels in Chicago, das oft übersehen wird, war es eine große Chance, das vor wenigen Wochen erschienene neue iPhone zu erhalten“, sagt Angela Popplewell, Mitbegründerin und CEO von 100cameras. Anfang des Jahres haben Popplewell sowie Leiterin des 100cameras-Programms Lydia Billings und ihr Team darüber nachgedacht, wie ihr Lehrplan zukunftsorientierter, relevanter und für junge Menschen in den USA zugänglicher gestaltet werden kann. Für Popplewell und ihr Team war das neue iPhone mit seinen hoch entwickelten Kamerafunktionen ein wichtiges Werkzeug.

„Es war fantastisch, mit 100cameras und den talentierten und kreativen Studenten von DRW zusammenzuarbeiten“, sagte Kaiann Drance, Apple Vice President of iPhone Worldwide Product Marketing. „Die iPhone 11-Kamera mit all ihren intuitiven Funktionen direkt in Ihrer Hand ist ein so leistungsstarkes Tool zum Geschichtenerzählen. Es war wirklich inspirierend, die Fotos der Schüler zu sehen, wie sie die Welt um sich herum sehen. “

Während des achtstündigen 100cameras-Programms bei DRW absolvierten die Studenten eine Reihe von Fotoübungen und Foto-Safaris. Dabei erhielten sie unter anderem Anweisungen von professionelle Fotografen. Ein paar der daraus resultierenden Fotos haben wir euch hier im Artikel eingebunden. (via Apple Newsroom)

Kategorie: Apple

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.