Apple feiert Premiere von „Servant“ – exklusiv ab 28. November auf Apple TV+

| 10:51 Uhr | 0 Kommentare

Apple TV+ ist am 01. November mit knapp zehn Serien und Filmen gestartet. Apple hat zu verstehen gegeben, dass man monatlich neue Inhalte hinzufügen wird. Am 28. November startet „Servant“ mit den ersten drei Folgen.

Fotocredit: Apple

Ab 28. November exklusiv auf Apple TV+: Servant

Apple hat in der Nacht zu heute im BAM Howard Gilman Opera House in Brooklyn, New York, die weltweite Premiere der neuen Serie „Servant“ gefeiert.

„Servant“, ein neuer Psychothriller von M. Night Shyamalan, begleitet ein trauerndes Paar aus Philadelphia, nachdem eine entsetzliche Tragödie einen Riss durch ihre Ehe getrieben und einer mysteriösen Kraft die Tür in ihr Zuhause geöffnet hat.

Die Serie wurde von dem von der British Academy of Film and Television Arts nominierten Produzenten und Schriftsteller Tony Basgallop erstellt. Ab dem 28. November sind die ersten drei Folgen von „Servant“ exklusiv für Apple TV + in über 100 Ländern und Regionen weltweit erhältlich. Neue Folgen werden weiterhin jeden Freitag wöchentlich veröffentlicht.

Apple TV+, der erste Video Abonnement-Service, der ganz auf Originals setzt und den kreativsten Storytellern der Welt eine Plattform gibt, ist am 1. November in über 100 Ländern und Regionen gestartet. Der Service ist über die Apple TV App auf dem iPhone, iPad, Apple TV, iPod touch, Mac und anderen Plattformen, darunter auch im Web (tv.apple.com), für 4,99 Euro pro Monat mit einem siebentägigen kostenlosen Probeabo verfügbar.

Kunden, die seit dem 10. September 2019 ein neues iPhone, iPad, Apple TV, Mac oder iPod touch gekauft haben oder kaufen werden, können Apple TV+ ein Jahr lang kostenlos genießen. Seit dem 1. November können Kunden das einjährige kostenlose Angebot in der Apple TV App auf dem Gerät mit der neuesten Softwareversion initiieren.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.