Apple TV+: Produzenten von „The Morning Show“ glauben, dass negative Rezensionen ein „Angriff auf Apple“ waren

| 14:22 Uhr | 4 Kommentare

Ist „The Morning Show“ eine gute Serie? Das liegt wohl im Auge des Betrachters. Während die Apple TV+ Serie beim Publikum größtenteils gut ankommt, fallen die ersten Kritiker-Bewertungen eher negativ aus. Das kann viele Gründe haben, die womöglich nicht nur mit der Qualität der Serie zusammenhängen. So erklärten die Produzenten der Serie auf der Code Medienkonferenz, dass einige dieser Rezensionen von Leuten stammen, die „wollten, dass Apple scheitert“.

Bei den Zuschauern beliebt und von Kritikern bestraft

Kerry Ehrin und Mimi Leder antworteten auf der Code Media in Los Angeles auf Fragen zu den mittelmäßigen Rezensionen der neuen Apple TV+ Serie „The Morning Show“. Hierbei vermuteten die Produzenten, dass Kritiker ihre Gedanken über die Serie mit ihrer Meinung zu Apple vermischen. So erklärt Leder:

„Als diese Rezensionen eintrafen, wusste ich nicht, welche Serie sie gesehen hatten. Und ich dachte einfach, dass sie verrückt sind. Ich habe das Gefühl, dass es viele Apple-Hasser gibt, die wollen, dass Apple scheitert.“

Laut der Review-Übersicht-Webseite Metacritic erhält „The Morning Show“ bei den Kritikern eine durchschnittliche Bewertung von 59 von 100. Bei den Nutzern kommt die Serie jedoch weitaus besser an. Hier liegt die durchschnittliche Bewertung derzeit bei 7,4 von 10. Auch in den sozialen Medien zeigt sich ein eher positives Meinungsbild. Dies ist ein bemerkenswerter Unterschied zwischen der Stimmung der Kritiker und der Meinung der allgemeinen Öffentlichkeit.

Wie Ehren hinzufügt, herrscht ein großer Druck auf die Produzenten, da „The Morning Show“ zu den Vorzeige-Serien von Apple TV+ gehört. Da ist es natürlich nicht hilfreich, wenn die Serie als Sprachrohr für eine Meinung über ein Unternehmen oder einen Dienst fungiert. Dennoch sind die Produzenten nicht besorgt, wenn es um den „Geschäftsaspekt“ der Serie geht. Die hochgestochenen Berichte über ein Budget von 300 Millionen Dollar für „The Morning Show“, wurden ohnehin im letzten Monat dementiert.

Ungeachtet von den Kritiker-Meinungen hat Apple ein großes Vertrauen in sein Launch-Lineup von Apple TV+. So hatte das Unternehmen zuletzt für die meisten seiner großen Serien bereits eine zweite Staffel in Auftrag gegeben.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Plutonium

    wird sich erst angeschaut, wenn es diese auch als DVD/Bluray gibt, also wohl nie. Selbst Netflix vermarktet seine Filme/Serien als offline-Produkt.

    20. Nov 2019 | 15:27 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Und guess what, das interessiert niemanden.

      20. Nov 2019 | 23:46 Uhr | Kommentieren
      • Plutonium

        ihnen schon, sonst würden sie es nicht kommentieren 😉

        21. Nov 2019 | 9:43 Uhr | Kommentieren
        • MrUNIMOG

          Vielleicht muss ich es anders ausdrücken:

          Mit Sicherheit schlottern den Verantwortlichen bei AppleTV+ schon die Knie angesichts der Drohung einer Einzelperson, die Inhalte nicht ansehen zu wollen, solange sie nicht auf DVD erscheinen…

          Ich bin mir sicher, Apple wird gleich morgen reagieren und die Bluray-, DVD- und VHS-Veröffentlichung ankündigen.

          21. Nov 2019 | 17:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.