Barclays: iPhone 12 Pro mit 6 GB RAM – iPhone SE 2 Produktionsstart im Februar

| 18:55 Uhr | 1 Kommentar

Der Barclays-Analyst Blayne Curtis und seine Mitarbeiter reisten kürzlich nach Asien, um sich mit Herstellern innerhalb Apples Lieferkette zu treffen. Hier wollte das Team mehr über das 2020er iPhone-Lineup erfahren. Nun teilt Curtis seine neusten Vorhersagen mit, die auf den gesammelten Informationen basieren.

Konzept von ConceptsiPhone

iPhone 12 Pro mit 6 GB RAM

Auf Grundlage der Informationen kommen die Analysten zu dem Schluss, dass Apple dem iPhone 12 Pro bzw. Pro Max ein RAM-Upgrade gönnt. Anstatt den derzeit eingesetzten 4 GB sollen im nächsten Jahr wahrscheinlich 6 GB RAM in Apples Flaggschiff-Smartphones arbeiten. Apple ist traditionell eher zurückhaltend damit, die Speichergröße der iPhones zu erhöhen, da iOS mit wesentlich weniger RAM als die Android-Konkurrenz auskommt. Somit wäre der Sprung auf 6 GB RAM durchaus ein bemerkenswerter Schritt. Für das Basismodell des iPhone 12 werden wieder 4 GB RAM erwartet.

Weiterhin geht Barclays davon aus, dass beide Pro-Modelle mit einer rückwärtigen 3D-Sensorik und mmWave-Unterstützung für eine leistungsfähigere 5G-Konnektivität ausgestattet sind.

iPhone SE 2 Produktionsstart im Februar

Schließlich gaben die Analysten an, dass das iPhone SE 2 bereits in der Pipeline ist und ab Februar in Produktion gehen wird. Es wird erwartet, dass das kostengünstigere Gerät dem iPhone 8 ähnelt. Das neue iPhone SE würde ein LCD erhalten, um den Preis niedrig zu halten, jedoch wahrscheinlich über moderne Technik, wie den neuen A13-Chip, verfügen. Der Arbeitsspeicher wird auf 3 GB geschätzt.

Es ist nicht bekannt, ob das Smartphone Touch ID behält oder das teurere Face ID System verwendet. Der Bezug auf das iPhone 8 deutet jedoch darauf hin, dass Apple auf Touch ID vertrauen wird. (via MacRumors)

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • S1

    Schade, dass das schöne SE Design dem Design des iPhone 8 geopfert wird! 🙁 Mag mein 4″ SE eigentlich sehr.

    22. Nov 2019 | 19:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.