MacBook und iPad: Zulieferkette bestätigt Apples Mini-LED-Pläne

| 7:10 Uhr | 0 Kommentare

Am Montag spekulierte der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo, dass Apple für die nächsten zwei bis drei Jahre vier bis sechs Produkte mit Mini-LED-Displays plant, darunter ein 12,9 Zoll iPad Pro mit einem A14X-Chip im dritten Quartal 2020 und ein aktualisiertes 16 Zoll MacBook Pro im vierten Quartal 2020. Nun erhält Kuo Rückendeckung von zwei taiwanesischen Publikationen, die sehr nah mit der Lieferkette zusammenarbeiten.

Apple plant neue Geräte mit Mini-LED-Display

Wie DigiTimes und Economic Daily News bestätigen, werden wir im nächsten Jahr einige interessante Produkte mit Mini-LED-Technologie erhalten.

Laut DigiTimes wird Apple im Jahr 2020 eine 12,9 Zoll iPad Pro Modellreihe mit Mini-LED-Backlit-Displays einführen, wobei die entsprechenden Lieferanten laut Branchenquellen im dritten Quartal mit dem Versand beginnen werden. In einem separaten Bericht heißt es, dass Apple ebenfalls plant, im nächsten Jahr ein neues MacBook mit einem Mini-LED-Display auf den Markt zu bringen. Ebenso berichtet Economic Daily News, dass der Zulieferer GIS als Hauptlieferant für iPad Mini-LED-Module fungieren wird.

Wie Kuo in seinem Bericht bereits erklärt hat, kann Apple dank der Mini-LED-Technologie dünnere und leichtere Produktdesigns umsetzen, ohne auf die Vorteile von OLED-Displays zu verzichten, einschließlich einer guten Leistung im Farbraum, Kontrast und Dynamikbereich. Bei den iPad- und MacBook-Displays könnten jeweils rund 10.000 LEDs verwendet werden, verglichen mit 576 im kommenden Pro Display XDR. Jede LED wäre kleiner als 200 Mikrometer.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen