iPad Pro 2020: So soll das 11 Zoll und 12,9 Zoll Modell aussehen

| 17:25 Uhr | 1 Kommentar

Apple arbeitet Gerüchten zufolge an einem aktualisierten 11 Zoll und 12,9 Zoll iPad Pro. Mit an Bord soll eine Triple-Kamera sein, wie wir sie bereits vom iPhone 11 Pro kennen. Dank OnLeaks erhalten wir nun einen frühen Blick auf das mögliche Design der nächsten iPad Pro Generation.

Renderings zeigen Triple-Kamera

Steve H. McFly, aka OnLeaks, hat eine recht gute Erfolgsbilanz, wenn es um Leaks rund um Apple-Hardware geht. Basierend auf seinen Informationen entstanden nun einige Renderings, die das 2020er iPad Pro Lineup zeigen.

Die neuen iPad Pro Modelle sollen die gleichen Abmessungen wie die 2018er Modelle vorweisen. Basierend auf den Renderings wird das Design nahezu identisch sein. Die große Ausnahme betrifft die Kamera, die nun drei Objektive bieten soll. Demnach stehen die Chancen gut, dass das iPad Pro ein Ultraweitwinkel‑, Weitwinkel‑ und Teleobjektiv erhalten wird. Das deckt sich mit einem Gerücht, das bereits des Öfteren die Runde gemacht hat.

Zuletzt prophezeite der in der Regel recht treffsichere Analyst Ming Chi Kuo, dass die neuen iPad Pro Modelle auch über eine rückwärtige 3D-Kamera verfügen werden. Dabei soll Apple auf eine sogenannte Time-of-Flight-Kamera setzen, die die Zeit misst, die Licht benötigt, um von Gegenständen „abzuprallen“. So kann eine 3D-Karte generiert werden. Ebenfalls hoch im Kurs, ist der Einsatz eines Mini-LED-Display für das 12,9 Zoll iPad Pro.

Die Bilder werden derzeit bei iGeeksBlog gehostet, die davon ausgehen, dass die neuen iPads im März 2020 veröffentlicht werden. iGeeksblog zufolge wird das 12,9 Zoll iPad Pro Modell eine Glasrückwand haben, was Qi-basierte Ladevorgänge erlauben würde. Laut OnLeaks wurden jedoch lediglich zwei Materialien für die Modelle gezeigt, weil man selber nicht weiß, was Apple verwenden wird.

Kategorie: iPad

Tags:

1 Kommentare

  • Jens231981

    Die Kameras am iPad sind mir schon fast egal, was ich mir viel mehr wünschen würde. Wäre ein anderes Seitenverhältnis, so dass am einem externen Monitor die Balken rechts und links verschwinden würden. Dann könnte ich schon fast meinen Mac Mini aus 2012 in seine wohl verdiente Rente schicken 😉😉

    30. Dez 2019 | 12:22 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.