Deutschlands Datenhunger wächst: Nie wurde mehr gesurft als 2019

| 8:07 Uhr | 0 Kommentare

Pünktlich zum Jahreswechsel 2019/2020 meldet sich Vodafone zu Wort und zieht ein Resümee zum Datenverbrauch über das Mobilfunknetz. So rauschten 2019 knapp 40 Prozent mehr Daten durch das Mobilfunknetz als im Vorjahr. Auch o2 meldet sich zu Wort und erwartet neue Rekordwerte für die Silvesternacht. 

Vodafone Mobilfunkmast Aufbau an der A61 bei Mönchengladbach Venn

Vodafone informiert zum Datenverbrauch 2019

Das Jahr 2019 stellt für Deutschland ein Rekordjahr dar. Niemals zuvor haben wir mehr gesurft und gestreamt. Im Mobilfunk rauschten in den vergangenen 12 Monaten mehr als 770 Millionen Gigabyte Daten durch das Vodafone-Netz. Das sind fast 40 Prozent mehr Daten als im Vorjahr. Herunter gebrochen bedeutet das: Jeden Tag haben wir in Deutschland dank Streaming, Surfen und Messenger mit dem Handy etwa 2,2 Millionen Gigabyte Daten auf die Reise durch das Mobilfunk-Netz geschickt. Zum Vergleich: Für das Streamen einer Netflix-Serie brauchen wir pro Folge etwa ein Gigabyte Daten. Mit dem Datenvolumen, das 2019 an einem durchschnittlichen Tag durch das Mobilfunknetz von Vodafone gerauscht ist, könnten wir mit einem Smartphone umgerechnet fast 90.000 Jahre am Stück Netflix-Serien schauen.

In Nordrhein-Westfalen wurde am meisten gesurft

Vodafone schreibt

Die meisten Daten gingen 2019 in Nordrhein-Westfalen durch die Mobilfunk-Netze. Allein hier schickten Vodafone Kunden 134 Millionen Gigabyte Daten auf die Mobilfunk-Reise durch Deutschland. Zum Vergleich: In Hamburg waren es 20 Millionen Gigabyte Daten, in Thüringen 24 Millionen Gigabyte und in Berlin 35 Millionen Gigabyte. Die große Herausforderung für die Mobilfunk-Netze: Den stetig steigenden Datenmassen gerecht werden – ohne Ruckeln und in höchstmöglicher Qualität. Vodafone hat dafür in diesem Jahr das Mobilfunk-Netz ausgebaut und mehr als 7.400 LTE-Bauprojekte umgesetzt.

In der Stadt und auf dem Land. Auf diese Weise hat Vodafone die verfügbaren Netzkapazitäten erhöht und LTE-Funklöcher auf einer Gesamtfläche von fast 35.000 Quadratkilometern geschlossen. Das ist eine Gesamtfläche größer als Nordrhein-Westfalen. So können noch mehr Nutzer zeitgleich im schnellen LTE-Netz surfen.

o2 und Vodafone erwarten Rekordwerte für Datennutzung an Silvester

Nicht nur Vodafone – auch o2 – erwartet neue Rekordwerte für die Datennutzung an Silvester.

„Für die Silvesternacht erwarten wir neue Rekordwerte bei der Datennutzung“, sagt Michael Häberle, Director Network Operations & Quality von Telefónica Deutschland. „Wir gehen davon aus, dass unsere Kunden allein in der ersten Stunde des neuen Jahres 2020 über 50 Prozent mehr Datenvolumen verbrauchen werden als noch im Vorjahr. Wir sprechen hier von fast 200.000 Gigabyte, die dann nur binnen einer einzigen Stunde durch unser 02 Netz fließen. Das sind riesige Datenströme.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.