Tim Cook: Ohne den Zulieferer Seiko Advance gäbe es kein „Nachtgrün“ für das iPhone 11 Pro

| 13:15 Uhr | 0 Kommentare

Tim Cook besuchte im Dezember auf seiner Japan-Reise den Zulieferer Seiko Advance. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung verschiedener iPhone-Farben, darunter auch die neue Farbe „Nachtgrün“. In einem Interview mit Nikkei spricht Apples CEO nun über die Kooperation.

Foto via @tim_cook

Ein professioneller Farbmix

Apple legt großen Wert auf eine globale Produktion. Wie Tim Cook bereits des Öfteren erklärt hat, bedeutet dies, dass Zulieferer aus der ganzen Welt ihre Beiträge für das iPhone, MacBook und Co. leisten. So kann sich Apple auf die Expertise der besten Unternehmen verlassen. In Japan konnte Apple mit Seiko Advance beispielsweise eines der erfahrensten Unternehmen auf dem Gebiet der Farbherstellung für sich gewinnen.

Wie Cook erklärt, ist der japanische Hersteller der Grund, dass wir die neue Farboption „Nachtgrün“ für das iPhone 11 Pro erhalten haben. Zu verdanken sei dies einer „Handwerkskunst und der Liebe zum Detail.“

Bei der Herstellung grüner Farbe werden typischerweise Schadstoffe wie Halogene verwendet. Laut Seiko Advance-Vertriebsleiterin Yukinori Kabe konnte das Unternehmen jedoch eine sauberere Methode entwickeln, um die grüne Farbe mit einer hohen Farbgenauigkeit und Haltbarkeit zu erzeugen. Seiko Advance ist außerdem der einzige Farbhersteller mit einem Reinraum in der Fabrik, in dem Temperatur und Feuchtigkeit für eine gleichbleibende Qualität kontrolliert werden können.

Die Umweltfreundlichkeit der neuen Farbe gefiel Tim Cook so gut, dass Apple mit Seiko Advance den neuen Farbton entwickelte und ihn auf das iPhone 11 Pro brachte. Seiko Advance zeigt sich auch für die weiteren Farboptionen Gold, Silber und Space Grau verantwortlich.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.