Analyst: 5G-iPhones mit mmWave-Unterstützung könnten später kommen

| 18:25 Uhr | 3 Kommentare

Aller Voraussicht wird Apple für alle iPhone 12 Modelle einen 5G-Chip verbauen. Entgegen der bisherigen Vermutung von Top-Analyst Ming-Chi Kuo, könnte Apple zunächst auf den mmWave-Standard verzichten und stattdessen zum Start des iPhone 12 „nur“ auf das Sub-6GHz-Netz setzen. Das behaupten zumindest die Analysten von Susquehanna.

Erhalten die 5G-iPhones unterschiedliche Release-Termine?

Es ist wahrscheinlich, dass Apple alle seine neuen iPhones zur gleichen Zeit während einer Veranstaltung im September ankündigen wird, aber die iPhones mit 5G-mmWave-Unterstützung könnten erst ein paar Monate später auf den Markt kommen.

Derzeit gehen wir davon aus, dass Apple vier iPhone 12 Modelle für den Herbst geplant hat. Zwei „normale“ und zwei „Pro“-Varianten. Was 5G betrifft, so wird bisher vermutet, dass nur die „Pro“-iPhones den schnelleren mmWave-Standard unterstützen. Das Sub-6GHz-Spektrum sollen laut Ming-Chi Kuo alle neuen iPhones unterstützen.

Nun melden sich die Analysten von Susquehanna zu Wort und behaupten, dass Apple seine ersten 5G-iPhones im September dieses Jahres auf den Markt bringen wird. Diese iPhones sollen eine langsamere Version der 5G-Datengeschwindigkeit (Sub-6GHz) verwenden, wobei schnellere 5G-iPhones (mmWave) entweder im Dezember 2020 oder Januar 2021 auf den Markt kommen werden.

Verschiedene Netzbetreiber auf der ganzen Welt rollen ihre Sub-6GHz und mmWave-Unterstützung aus. Im Allgemeinen ermöglicht mmWave Durchsatzgeschwindigkeiten von mehr als 1 Gbps. Die Reichweite ist jedoch wesentlich geringer, was bedeutet, dass die Netzbetreiber viele Mobilfunkmasten aufstellen müssen, um das System den Nutzern zur Verfügung zu stellen. Deswegen eignet sich der mmWave-Standard am besten für dichtere Stadtgebiete. Im Vergleich dazu erreichen die aktuellen Rollouts im Sub-6GHz-Bereich in den Vereinigten Staaten Geschwindigkeiten im Bereich von 100 bis 150 Mbps.

Apple hat sich offenbar entschieden, ein eigenes Antennenmodul zu entwickeln, anstatt ein auf dem Markt erhältliches zu verwenden, was zu der gestaffelten Verzögerung führt. Entgegen der Vermutung, dass alle iPhone 12 Modelle OLED-Bildschirme erhalten, gibt Susquehanna an, dass mindestens ein Sub-6GHz-iPhone auf die LCD-Technik setzen wird.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

3 Kommentare

  • Gast

    Der ganze 5G Hype ist doch fürn Ars…… !
    Immo sind existierende Netze nicht in der Lage LTE ( 4G )zu toppen.
    In Deutschland eh erst 2021 benutzbar außer ein paar Vorzeigestädten.
    Es wird kommen keine Frage aber nicht 2020 und dann wozu um
    alles in der Welt um 50-100MB Games auf ein Handy zu laden oder
    Filme zu Streamen. Für den Ottonormalverbraucher vollständig
    überdimensioniert.

    06. Jan 2020 | 19:13 Uhr | Kommentieren
    • Marco

      Sehe ich genau so! Und ein Netz, das noch engmaschiger sein muss, bedeutet noch mehr Strahlung, bedeutet noch mehr Krebskranke. Ist das Fortschritt? Ein lochfreies 4G-Netz würde mir schon mal reichen.

      06. Jan 2020 | 20:00 Uhr | Kommentieren
      • Screamer

        Da hat ja wohl jemand 0 Ahnung, nimm dein Aluhut mal ab und las etwas Luft an die Birne dann funktionierst auch bestimmt mit der Google Recherche.

        So dichter das Netz ist um so weniger Stark muss gesendet werden!

        06. Jan 2020 | 20:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen