Eve Water Guard: HomeKit-Wasseraustrittsensor lässt sich ab sofort bestellen

| 8:33 Uhr | 3 Kommentare

Eve Water Guard lässt sich ab sofort bestellen. Im September letzten Jahres hatte Eve System drei neue Eve-Produkte angekündigt. Während Eve Thermo 3.0 und der Eve Light Switch bereits seit einiger Zeit verfügbar sind, lässt sich ab sofort auch der HomeKit-Wasseraustrittsensor „Eve Water Guard“ bestellen. Zudem hat Eve im Rahmen der CES 2020 mit „Eve Cam“ eine HomeKit Secure Video-Kameras präsentiert.

Ab sofort könnt ihr Eve Water Guard bestellen

Im September letzten Jahres vorgestellt, lässt sich ab sofort der HomeKit-Wasseraustrittsensor „Eve Water Guard“ bestellen. Eve Systems schreibt

Wasserschäden verursachen nicht nur hohe Kosten, sie können auch den Alltag dauerhaft und massiv einschränken. Eve Water Guard informiert per Warnton und visuellem Signal, sobald ein Wasserleck erkannt wird. HomeKit sendet zusätzlich eine Mitteilung auf das iPhone, sodass man auch außerhalb der akustischen Reichweite alarmiert wird. Eve Water Guard kommt mit einer 2m langen Schnur, die am Boden ausgelegt wird und sich außerdem verlängern lässt.

Nachdem wir am gestrigen Tag „Eve Water Guard“ bereits kurz angerissen hatten, hier noch einmal ein detaillierter Ausblick auf das Gerät. Eve Water Guard wird in die Steckdose gesteckt. Die 2m lange Schnur (dient in seiner vollen Länge als Sensor) wird anschließend an einem sensiblen Ort positioniert, an dem ihr befürchtet, dass es zu einem ungewollten Wasseraustritt kommt. Der Wasseraustrittssensor erkennt austretendes Wasser und alarmiert euch. Dies erfolgt optisch, akustisch (100dB) und per App auf eurem iPhone. Eve Water Guard verbindet sich per Bluetooth direkt mit eurem iPhone oder iPad oder einer Steuerzentrale wie Apple TV und HomePod. Eine Bridge oder ähnliches ist nicht erforderlich. Eve macht in diesem Zusammenhang noch einmal darauf aufmerksam, dass die Geräte so entwickelt wurden, dass eure Daten auch wirklich privat bleiben.

Überblick

Wasserschäden verursachen nicht nur hohe Kosten, sie können auch den Alltag dauerhaft und massiv einschränken. Eve Water Guard informiert per Warnton und visuellem Signal, sobald ein Wasserleck erkannt wird. HomeKit sendet zusätzlich eine Mitteilung auf das iPhone, sodass man auch außerhalb der akustischen Reichweite alarmiert wird. Eve Water Guard kommt mit einem 2 m langen Sensorkabel, das am Boden ausgelegt wird und sich außerdem verlängern lässt.

  • alarmiert akustisch mit 100 dB, visuell über rotes blinken und per Mitteilung auf Apple iPhone, iPad oder Apple Watch
  • 2 m-Sensorkabel dient in voller Länge als Sensor und überwacht großflächig deine Räume (verlängerbar bis 150 m)
  • idealer Wassersensor für Badezimmer, Hauswirtschaftsräume, Keller, unter Spülen und hinter Sockelblenden in der Küche
  • Spezifikationen und Voraussetzungen: iPhone oder iPad mit iOS/iPadOS 13.3 oder neuer. Automation & Fernzugriff: HomePod mit iOS 13.3 oder Apple TV mit tvOS 13.3 oder neuer als Steuerzentrale. Stromversorgung: 100-240 V~, 50/60 Hz, 50 mA. Funkverbindung: Bluetooth Low Energy. Kompatibilität: Steckdosen der Typen E & F. Abmessungen: 65 x 65 x 45 mm.
Eve Water Guard - Smarter Wassermelder, 2m Sensorkabel (verlängerbar), 100dB, Wasseralarm auf...
  • Beugen sie teuren Wasserschäden vor: Der Wassermelder erkennt auslaufendes Wasser und warnt sie...
  • Alarmiert sie akustisch mit 100 dB, visuell über rotes blinken und per Mitteilung auf Apple iPhone,...

Kategorie: Apple

Tags: ,

3 Kommentare

  • Dengo

    Wozu braucht man sowas?
    Waschmaschine und Geschirrspüler haben heutzutage einen Aquastop im Schlauch integriert, das heißt das wenn dann nur wenig Wasser Austritt. Im Geruchsverschluss sind auch keine zig Liter drin.
    Ich weiß ja nicht was ihr davon haltet aber für mich sehr Sinnlos.

    08. Jan 2020 | 13:11 Uhr | Kommentieren
  • micha

    Hallo Dengo,

    wir haben beispielsweise einen Pumpemsumpf im Keller, der vor 1,5 Jahren aufgrund von Starkregen übergelaufen ist. Das Wasser trat dann aus dem Pumpensumpf heraus und überschwemmte den restlichen Keller minimal. Zum Glück war ich an dem Tag zuhause und konnte schnell eingreifen.
    Wäre ich auf der Arbeit gewesen, hätte ich von davon bestimmt nichts mitbekommen.

    Von daher: das Teil ist für uns auf jeden Fall sinnvoll!

    08. Jan 2020 | 14:03 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    Ich üverwache damit meinen Technikraum. Macht auf jeden Fall Sinn.

    08. Jan 2020 | 16:37 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen