iPhone 12 soll verbessertes Face ID + 3D-Kamera erhalten

| 19:11 Uhr | 0 Kommentare

Ein paar Monate müssen wir uns noch gedulden, bis Apple das neue iPhone 12 vorstellen wird. Vor September 2020 rechnen wir ehrlicherweise nicht mit der Präsentation. Mit an Bord soll ein verbessertes Face ID System sein.

iPhone 12 soll verbessertes Face ID erhalten

Die Barclays Analysten Blayne Curtis, Thomas O’Malley und Baylie Harr sprechen davon, dass Apple bei den iPhone 12 Modellen auf eine überarbeitete TrueDepth-Frontkamera setzt und dabei auf den Zulieferer Lite-On Semiconductor setzt. Welche Verbesserungen Face ID beim iPhone 12 bietet, ist jedoch nicht bekannt. Es ist denkbar, dass ein größerer Abstand vor dem Gerät „abgescannt“ wird und dabei auch auch größere Öffnungswinkel berücksichtigt wird. Möglich ist auch, dass das iPhone 12 die Gesichtserkennung  – genau wie das aktuelle iPad Pro – auch im Querformat ermöglicht.

In der Invesotreneinschätzung heißt es weiter, dass die rückseitige Kamera eine 3D-Funktion unterstützt und dabei auf eine time-of-flight-Technologie sett. dem soll das iPhone 12 Pro mit 6GB RAM ausgestattet sein, beim iPhone 11 Pro sind es „nur“ 4GB.

Weitere Veränderungen konnte es der Einschätzung zufolge im Jahr 2021 geben. Demnach könnte Apple ab kommenden Jahr bei zumindest einem iPhone-Modell auf den Lightning-Anschluss verzichten. Ähnlich hatte es kürzlich der renommierte Analyst Ming Chi Kuo berichtet. Dadurch dürften auch die mitgelieferten, kabelgebundenen Kopfhörer entfallen.

Für dieses Jahr erwarten wir insgesamt fünf neue iPhone-Modelle.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.