Tim Cook spricht über die Vorteile von AR und die Zukunft des Gesundheitswesens

| 15:15 Uhr | 0 Kommentare

Tim Cook besucht derzeit Irland und feiert Apples 40-jährige Niederlassung in dem Land. Bei der Gelegenheit sprach Cook auch stellvertretend über Apples Position zu Augmented Reality (AR). Auf einer Podiumsdiskussion erklärte Apples CEO, dass er von der erweiterten Realität sehr angetan ist. Weiterhin ist Cook überzeugt, dass neue Technologien in den nächsten Jahren das Gesundheitswesen revolutionieren werden.

Fotocredit: Apple

Augmented Reality ist „das nächste große Ding“

Tim Cook besucht derzeit Irland und hat sich wie üblich viel vorgenommen. Neben einigen Treffen mit lokalen Künstlern, Mitarbeitern und Entwicklern, war das größte Ereignis eine Auszeichnung, die er in Anerkennung der 40-jährigen Investition in Irland erhalten hat. Die IDA Ireland ist die staatliche Agentur, die für ausländische Direktinvestitionen in Irland zuständig ist, weshalb sie auch hinter der Auszeichnung für Tim Cook stand. Apple ist mit über 6.000 Arbeitnehmern der größte Arbeitgeber im irischen Cork.

Während eines Gesprächs mit IDA Ireland CEO Martin Shanahan wurde Cook gefragt, was seiner Meinung nach die größten technologischen Entwicklungen in den nächsten fünf bis zehn Jahren sein werden. Cooks Antwort machte deutlich, dass er die erweiterte Realität als die Zukunft sieht:

„Ich bin begeistert von AR. Meiner Ansicht nach ist es das nächste große Ding, und sie wird unser ganzes Leben beeinflussen. Gestern besuchte ich eine Entwicklerfirma namens War Ducks in Dublin – 15 Personen, die sich mit AR beschäftigen und es für Spiele einsetzen. Sie können sich vorstellen, für Spiele ist es unglaublich, aber auch für unser Gespräch hier. Sie und ich sprechen vielleicht über einen Bericht, und mit AR können wir ihn abrufen, und wir können beide gleichzeitig auf die gleiche Sache schauen.“

Wie Silicon Republic berichtet, betonte Cook auch, dass AR-Anwendungen Menschen zusammenbringen können, anstatt sie weiter auseinanderdriften zu lassen:

„Ich denke, es ist etwas, das Menschen nicht isoliert. Wir können die Technologie dazu nutzen, unsere Diskussionen zu bereichern, und sie nicht an die Stelle der menschlichen Verbindung treten zu lassen, was mir bei einigen anderen Technologien immer größere Sorgen bereitet.“

Apple will das Gesundheitswesen revolutionieren

Weiterhin hat sich Apple das Ziel gesetzt, das Gesundheitswesen zu revolutionieren. Das Potenzial für Fortschritte sei groß, erklärt Cook. So arbeitet das Unternehmen intensiv an Früherkennungssystemen. Das würde die Kosten im Gesundheitswesen „drastisch“ reduzieren, da Krankheiten frühzeitig erkannt werden können, wenngleich der Aufwand erst in ein paar Jahren Früchte tragen wird:

„Das meiste Geld im Gesundheitswesen geht an die Fälle, die nicht früh genug erkannt wurden. Es wird einige Zeit dauern, aber die Dinge, die wir jetzt tun – über die ich heute nicht sprechen kann – geben mir viel Grund zur Hoffnung.“

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen