iPhone 11 & 11 Pro: Apple erhöht A13-Produktion aufgrund hoher Nachfrage

| 18:22 Uhr | 0 Kommentare

Das iPhone 11 hat nicht nur einen sehr guten Verkaufsstart hingelegt, auch die aktuelle Nachfrage will nicht abreißen – und das soll sie auch nicht. So hat Apple seinen Zulieferer TSMC beauftragt, mehr A13-Chips zu produzieren. Doch nicht nur der große Erfolg des iPhone 11 Lineups sorgt für die Notwendigkeit eines erhöhten Produktionsvolumens. Glauben wir der Gerüchteküche, steht uns bald auch ein Launch eines neuen iPhones bevor, das ebenfalls auf den A13 vertraut.

Apple erhöht A13-Produktion

Bei TSMC laufen derzeit die Produktionsstrecken heiß. Laut Bloomberg verkauft sich die aktuelle iPhone-Generation nach wie vor besser, als Apple erwartet hatte. Vor allem das günstigste iPhone 11 soll ein Verkaufsschlager sein. Um die erhöhte Nachfrage zu decken, hat Apple vor kurzem seinen Chip-Zulieferer TSMC beauftragt, die Produktion des A13 Bionic Chips zu erhöhen.

Ein weiterer Grund, warum Apple die Produktion erhöht, könnte die vermutete Einführung eines neuen kostengünstigen iPhone-Modells sein. Wie bereits berichtet, wird dieses Gerät wahrscheinlich ein ähnliches Design wie das iPhone 8 aufweisen, jedoch mit Apples neuestem A13-Prozessor im Inneren.

Gleichzeitig wird erwartet, dass das iPhone 12 in diesem Herbst die nächste Generation der Apple-Prozessoren der A-Serie (wahrscheinlich der A14) hervorbringt. Laut der Lieferkette ist TSMC im Zeitplan, um die Produktion des A14-Prozessors mit einem neuen 5-Nanometer-Fertigungsprozess im zweiten Quartal zu beginnen.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.