Apple-Partner Wistron eröffnet dritte iPhone-Fertigungsstätte in Indien

| 17:15 Uhr | 0 Kommentare

Apples wichtigster iPhone-Hersteller in Indien wird seine Gesamtproduktionskapazität nach dem Bau eines dritten Werks in dem Land deutlich erhöhen. So berichtet DigiTimes, dass Wistron bereits eine erfolgreiche Testproduktion im neuen Werk abgeschlossen hat und somit für den Anlauf der iPhone-Produktion bereit ist.

Wistron verstärkt iPhone-Produktion

Bereits im März 2019 erhielt Auftragsfertiger Wistron die Genehmigung für eine Smartphone-Fabrik in Indien. Nun ist es endlich so weit. Laut Simon Lin, dem Vorsitzenden des Wistron-Unternehmens, werden „lokale Talente die oberen und mittleren Managementpositionen des Werks besetzen“, das zunächst die Fertigung von preiswerteren iPhones übernehmen wird, möglicherweise beginnend mit dem iPhone 8.

Wistron betreibt zwei weitere Werke in Indien, beide in Bengaluru, die iPhone SE und iPhone 6s Modelle für den Verkauf auf dem lokalen Markt fertigen. Apple-Partner Foxconn wird sich aller Voraussicht in Indien weiterhin um neuere Geräte wie das iPhone XR kümmern.

Indien ist der zweitgrößte Smartphone-Markt der Welt, aber nur jeder vierte Inder besitzt ein Smartphone, was Apple die Möglichkeit bietet, iPhones an Millionen neuer Kunden im Land zu verkaufen. Seitdem Premierminister Narendra Modi seine „Made in India“-Initiative auf den Weg gebracht hat, hat Apple in Indien Zentren für die Herstellung von iPhones eingerichtet. Die Initiative verlangt, dass 30 Prozent der von ausländischen Unternehmen verkauften Produkte im Land gefertigt oder produziert werden.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.