Apple Watch erkennt rechtzeitig gefährliche Herzerkrankung

| 18:22 Uhr | 0 Kommentare

Heute haben wir einen Erfahrungsbericht, bei dem sich die Apple Watch wieder von ihrer besten Seite zeigt. So berichtet der Fernsehsender WHAS11 von einer Frau aus Kentucky, die sich glücklich schätzen kann, dass sie eine Apple Watch zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte. So hat sie der Smartwatch zu verdanken, dass Ärzte rechtzeitig ein gefährliches Herzleiden feststellen konnten.

Fotocredit: Apple

Ärzte bestätigen Messergebnisse der Apple Watch

Rosemary Stiles hatte sich schon lange eine Apple Watch gewünscht. 2018 lag dann die Smartwatch unter dem Weihnachtsbaum. Sie hatte sich die Apple Watch gewünscht, damit sie jederzeit schnell nach ihren Kindern sehen kann. Letztendlich hatte Apples smarte Uhr jedoch ein Auge auf Rosemary geworfen und ihr so womöglich das Leben gerettet.

Gegenüber WHAS11 erinnert sich die Mutter, dass sie sich in letzter Zeit müde sowie niedergeschlagen fühlte und oft kurz nach dem Sitzen einschlief. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie keine Ahnung, dass dies die Schlüsselsymptome von AFib (Vorhofflimmern) waren. Erst die Apple Watch brachte das Problem auf den Punkt. Nachdem Rosemary eines Tages im vergangenen Jahr eingeschlafen war, wachte sie auf und erhielt eine Benachrichtigung von ihrer Apple Watch. Beunruhigt stellte Rosemary fest, dass ihre Uhr einen unregelmäßigen Herzrhythmus festgestellt hatte, was auf ein Vorhofflimmern hindeuten kann. Vorhofflimmern gehört zu den häufigsten Herzrhythmusstörungen. Das Herz schlägt hierbei unregelmäßig, wodurch ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle und für eine Herzinsuffizienz entsteht.

Die Meldung veranlasste Rosemary, sich im Norton Hospital in Louisville, Kentucky, untersuchen zu lassen. Die Ärzte bestätigten schnell die Warnung der Apple Watch und behandelten die Frau. In einem Gespräch mit WHAS11 erklärte eine Krankenschwester des Hauses, dass Rosemary eine der ersten Patientinnen war, die von einer Apple Watch in das Norton Hospital geschickt wurden. Natürlich gebührt letztendlich den Ärzten die Ehre für die lebenswichtige Operation – ohne die Warnung der Apple Watch, hätte es jedoch zu spät sein können, das weiß auch Rosemary und ist froh, dass sie Apple vertraut und rechtzeitig gehandelt hat.

Apple hat es sich als Ziel gesetzt, mit der Apple Watch AFib-Symptome zu erkennen und den Nutzer zu warnen. Einen Arzt-Besuch und Vorsorgeuntersuchungen kann die Smartwatch jedoch nicht ersetzen. Dennoch zeigt der aktuelle Fall, dass das System einen sehr wichtigen Hinweis auf ein gesundheitliches Problem geben kann. (via 9to5Mac)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen