iOS & Android: iCloud․com für mobile Browser

| 17:30 Uhr | 0 Kommentare

Wer nicht im Besitz eines iPhone, iPad, iPod touch oder Mac ist, kann trotzdem iCloud Drive, Pages, Numbers, Keynote, Kontakte und Notizen direkt über iCloud.com verwenden. Ein mobiler webbasierter Zugriff war bis vor kurzem jedoch nur eingeschränkt möglich. Wie 9to5Mac berichtet, bietet Apple mittlerweile auch eine native Unterstützung für mobile Browser.

iCloud․com wird mobiler

In den letzten Wochen hat Apple anscheinend eher unbemerkt iCloud․com für mobile Browser fit gemacht. Einige Anwender haben bereits seit Dezember auf die Neuerungen Zugriff. Somit hat das Unternehmen einen weiteren Schritt unternommen, um einige iCloud-Funktionen für diejenigen, die auf verschiedenen Betriebssystemen wie Android arbeiten, zugänglicher zu machen. Während auf dem iPhone eine native Browser-Unterstützung als ein netter Bonus zu verstehen ist, bietet die Neuerung auf Android einen deutlichen Zugewinn bei der Nutzung.

Android-Nutzer hatten bisher nur über Umwege die Möglichkeit mit einem mobilen Browser auf iCloud-Dienste zuzugreifen. Nun bietet Apple eine native Unterstützung, was den gleichzeitigen Einsatz von Android und iOS komfortabler gestaltet. Doch auch auf dem iPhone kann es praktisch sein, kurz iCloud.com aufzurufen – beispielsweise, wenn wir auf einem „fremden“ iPhone unsere Notizen einsehen wollen.

Surfen wir mit dem iPhone iCloud.com an, empfängt uns eine Startseite, über die wir auf die iCloud-Funktionen zugreifen können. Die Fotos-Webanwendung bietet hierbei unter anderem die Möglichkeit des Uploads aus Ordnern oder einer Fotobibliothek. Auch die Funktion „iPhone suchen“ hat es in die mobile Web-Version geschafft. Auf dem iPad wird weiterhin die Desktop-Seite beim Besuch von iCloud.com aufgerufen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.