AirPods: Apple wird das geplante Produktionsziel aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs womöglich nicht einhalten können

| 13:14 Uhr | 0 Kommentare

Apple hatte bereits im letzten Jahr die Produktion der AirPods und AirPods Pro erhöht, um der großen Nachfrage nachzukommen. Wie Nikkei Asian Review berichtet, könnte Apples Plan einer verstärkten Produktion aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs eine unfreiwillige Pause einlegen müssen.

Materialen werden knapp

Der Ausbruch des Coronavirus hat den Großteil der Zulieferer in China gezwungen, die Produktion einzustellen. Betroffen sind auch die großen AirPods-Fertiger Luxshare-ICT, Goertek und Inventec. Selbst wenn die Arbeit wie geplant am Montag wieder aufgenommen werden sollte, wird das geplante Produktionsvolumen wahrscheinlich nicht erfüllt werden können, da die benötigten Komponenten knapp werden. So sollen die AirPods-Fertiger im besten Fall noch Lagerbestände für eine zweiwöchige Produktion haben. Für eine Neuzulieferung müssen die Hersteller auf die Wiederaufnahme der Produktion der Komponentenhersteller in China warten.

Berichten zufolge hatte Apple seine Zulieferer angewiesen, in der ersten Hälfte des Jahres 2020 rund 45 Millionen AirPods zu produzieren, um mit der steigenden Nachfrage Schritt halten zu können. Derzeit werden alle fertigen Produkte für die Apple-eigenen Einzelhandelsgeschäfte und den Online-Store reserviert. Dadurch werden die Lieferbeschränkungen zunächst auf andere Einzelhändler übertragen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.