macOS 10.15.4 Beta: Hinweise auf AMD-Prozessoren entdeckt

| 11:35 Uhr | 2 Kommentare

Könnte sich Apple auf einen überraschenden Wechsel zu AMD-Prozessoren in einem zukünftigen Mac vorbereiten? Zumindest deutet die aktuelle Beta von macOS 10.15.4 Catalina darauf hin. So finden sich im Code des Betriebssystems Hinweise auf AMD-APUs.

Verzichtet Apple auf Intel-Prozessoren?

Picasso, Raven, Renoir und Van Gogh – dies sind Codenamen für verschiedene APUs von AMD, die der aufmerksame Twitter-Nutzer _rogame in der aktuellen macOS 10.15.4 Catalina Beta gefunden hat. Der Begriff APU (Accelerated Processing Unit) wird von AMD als Marketingbezeichnung für eine CPU/GPU-Kombination verwendet.

Apple vertraut bereits seit fast 15 Jahren auf Intel als Prozessor-Lieferant. In den letzten Jahren machte sich jedoch ein wenig Unmut breit. Unter anderem war das Timing der Unternehmen nicht immer das Beste. So wurden des Öfteren Macs mit bereits leicht veralteten Prozessoren veröffentlicht, da Intel einen anderen Veröffentlichungs-Rhythmus verfolgte. AMD könnte hier womöglich kooperativer sein.

Bisher hieß es in der Gerüchteküche, dass Apple sein Mac-Portfolio wieder auf ARM-CPUs umstellen würde. Hier könnte die Technik jedoch möglicherweise nicht den hohen Performancebedürfnissen von professionellen Anwendern gerecht werden. AMD hatte hingegen zuletzt mit seinen Prozessoren der Ryzen-Familie zu Intel aufgeschlossen. Ein AMD-Mac wäre somit vor allem für professionelle Anwender interessant.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Matthias

    Vor allem glaube ich daran, dass wir mit AMD vielleicht auch mal einen 13 Zoll 8-Kerner bekommen könnten. Das wäre mir sehr recht für Handbrake und Final Cut.

    09. Feb 2020 | 15:46 Uhr | Kommentieren
    • Gnarf

      Bislang sind nur AMD APUs im Code aufgetaucht. Namentlich sind das Raven, Raven2, Picasso, Renoir, Vangogh und Navi.
      Das sind in aller erster Linie niedrig performante Prozessoren mit wenigen Kernen, geringer Taktfrequenz und einer OnChip-Grafik die so ungefähr auf demselben Level ist wie die von Intel.

      Wenn man einen Intel-Vergleich anstellen sollte, wäre die direkte Konkurrenz eher ein Core-m als ein Core-i

      Ich würde da also erst mal nicht so viel hineininterpretieren.
      Wenn Apple auf Basis des bekannt gewordenen Codes tatsächlich Macs mit AMD-APU liefern wird, werden es wohl zunächst erstmal nur Einsteigergeräte sein. Also MacBook Air oder MacMini.
      Künftig kann das vielleicht auch mehr werden. Aktuell sieht es danach aber nicht aus.

      Wobei ich für einen iMac / MacPro mit Threadripper schon mal großes Interesse anmelden möchte.

      09. Feb 2020 | 18:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen