Telekom und Vodafone kämpfen gemeinsam gegen „graue Flecken“

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Die Deutsche Telekom und Vodafone melden sich am heutigen Tag mit einer gemeinsamen Pressemeldung zu Wort und versprechen mit dieser den gemeinsamen Kampf gegen „graue Flecken“. Insgesamt möchte man 4.000 graue Flecken auf dem Land schließen.

Gemeinsam gegen „graue Flecken“

Die Deutsche Telekom und Vodafone wollen gemeinsam die LTE-Versorgung in ländlichen Regionen und entlang der Verkehrswege verbessern. Beide Unternehmen planen, an insgesamt 4.000 ausgewählten Antennenstandorten ein sogenanntes aktives Networksharing, um „graue Flecken“ in Deutschland zu erschließen. Dabei handelt es sich um Bereiche, in denen jeweils nur ein Anbieter LTE anbietet. Möglich macht das ein neuer technologischer Ansatz in den Netzen der beiden Anbieter.

Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass bereits im November die drei Mobilfunknetzbetreiber Vodafone, Telekom und Telefónica angekündigt hatten, bis zu 6.000 „weiße Flecken“ zu schließen. Bei den „Weißen Flecken“ handelt es sich um Gebiete, in denen es überhaupt keinen Handy-Empfang gibt.

Zusätzlich werden sich die Telekom und Vodafone nun den „grauen Flecken“, in denen bislang nur einer der beiden Kooperationspartner LTE anbietet, widmen. Die Kooperation klingt in jedem Fall nach einer guten Lösung für uns Endverbraucher.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.