N26: neue Gebühren ab Mai 2020

| 22:22 Uhr | 4 Kommentare

N26 informiert aktuell darüber, dass die Online-Bank die Gebühren am 10.05.2020 anpasst. Eins sei vorab gesagt, auch weiterhin könnt ihr ein kostenlose N26 Girokonto beantragen, welches ihr unter anderem für Apple Pay nutzen könnt. Allerdings gibt es die ein oder andere Anpassung im Preis- und Leistungsverzeichnis.

N26 führt neue Gebühren ein

Die Online-Bank N26 passt zum 10.05.2020 seine Gebühren (PDF-Dokument) an. Weiterhin erhaltet ihr ein kostenloses N26 Girokonto. N26 You kostet weiterhin unveränderte 9,90 Euro pro Monat und auch an der Grundgebühr von 16,90 Euro pro Monat für N26 Metal ändert sich nichts. Allerdings gibt es bei verschiedenen Leistungen eine Anpassung.

N26 ist daran interessiert, dass ihr das N26 als euer Hauptkonto nutzt. Das Ganze definiert die Bank wie folgt

Du hast wiederkehrende monatliche Kontoeingänge, die sich in zwei aufeinanderfolgenden Monaten nachweisen lassen. Dies können Gehaltseingänge oder vergleichbare staatliche Unterstützungen sein. Es können auch regelmäßige monatliche Kontoeingänge von in Summe mindestens 1.000,00 € sein. In diesen Fällen hast du 5 kostenlose Abhebungen. Wir behalten uns vor, bei Erreichen der Eingangssumme zur Anerkennung des Status als Hauptkonto durch offensichtlich missbräuchliches Verhalten (z.B. bei Überweisung und kurzfristig nachfolgender Rücküberweisung von 1.000,00 € oder mehr in ganzen und/oder gestückelten Beträgen) den Status als Hauptkonto nicht zu gewähren bzw. wieder zu entziehen.

Für Kunden ohne Hauptkonto bei N26 reduziert sich die Anzahl der kostenlosen Abhebungen pro Kalendermonat auf 3. 2 Euro werden für jede weitere Abhebung berechnet. N26 You Kunden erhalten 5 kostenlose Abhebungen pro Monat und bei N26 Metal Kunden sind es 8 kostenlose Abhebungen pro Monat.

CASH26 Einzahlungen werden zukünftig mit 1,5 Prozent des Betrags berechnet, für die Bestellung einer Ersatzkarte werden 10 Euro fällig (Expressversand: 30 Euro – Expressversand N26 Metal Karte: 65 Euro). Weiter wird ab dem oben genannten Stichtag eine Glücksspiel-Gebühr für Mastercard-Transaktionen in Casinos, bei Lotterien und in Wettbüros von 3 Prozent des Betarges berechnet. (Danke Lars)

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Plutonium

    wer geht denn bei solchen konditionen zu dieser „Bank“

    04. Mrz 2020 | 10:44 Uhr | Kommentieren
    • Luigi

      Die Neo-Banken sind wohl vor allem für diejenigen etwas, die kaum noch Bargeld benutzen. Ich persönlich habe da ein Spaß-Konto, das Nürnberger mit der EC-Karte benutzt wird, daher benötige ich die kostenlosen Abhebungen auch nicht.

      Grundsätzlich zahle ich aber immer möglichst bar und von daher wäre diese Bank für mich als Hauptkonto auch absolut nichts.

      04. Mrz 2020 | 15:10 Uhr | Kommentieren
    • Mimikri

      Diese Konditionen sind immer noch genial. Man bekommt kostenlos ein Konto mit dem man alles machen kann was man muss. Wer zahlt heutzutage bitte noch Bargeld ein? Alle paar Monate was abheben, den Rest kann man mit Karte zahlen.
      Das was bei N26 eher ein Problem sein könnte, sind die festen Zahlungslimits. Einen Neuwagen kann man da eher schlecht am Stück bezahlen.

      04. Mrz 2020 | 17:22 Uhr | Kommentieren
  • Dodo

    Schade, dass die freien 100€ Cash26 Einzahlungen wegfallen..

    04. Mrz 2020 | 11:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Plutonium Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.