Patent: iMac soll die Displayfläche mit integriertem Projektor erweitern

| 15:32 Uhr | 0 Kommentare

Apple sucht weiterhin nach Möglichkeiten den iMac zu verbessern. Wie ein neues Patent zeigt, denkt das Unternehmen hierfür auch schon mal außerhalb der Grenzen. So beschäftigt sich Apple mit der Möglichkeit eines Projektors im iMac, der die Bildschirminhalte auf einer Wand erweitern könnte.

Fotocredit: Apple

Ein Projektor im iMac

Wenn wir zusätzlichen Platz auf dem Bildschirm benötigen, schließen wir ein weiteres Display an. Das ist sicherlich praktikabel, schön ist es aber nicht – ganz zu schweigen von den zusätzlichen Kosten.

Wenn es nach Apple geht, würde sich der iMac einfach bei Bedarf selbst erweitern, indem ein Projektor bestimmte Bildschirminhalte auf eine dahinterliegende Wand projiziert. Steht keine Wand zur Verfügung, wäre auch eine ausklappbare Display-Erweiterung denkbar. Solange sich die Oberfläche im richtigen Winkel zum iMac befindet, wäre dies kein Problem. Die gewonnene Fläche könnte beispielsweise für UI-Elemente, Widgets oder auch einfach für eine atmosphärische Stimmung genutzt werden.

Das Konzept sieht ein nahezu rahmenloses Display vor, das in einem Glasgehäuse integriert ist. Interessanterweise hatten wir erst zuletzt ein Patent, das einen „Glas-Mac“ beschrieben hat. Somit hätten Apples Ingenieure auch gleich das passende Konzept im eigenen Haus. Doch wie so oft bei Patenten, es handelt sich hier immer um Ideen, die womöglich nicht umgesetzt werden. Das Vorhandensein eines Patents deutet jedoch zumindest auf ein Interesse in dem entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsbereich hin.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.