Bloomberg: neuer HomePod, Apple TV, iMac und mehr für 2020 geplant

| 10:45 Uhr | 0 Kommentare

Während sich COVID-19 auf praktisch jeden Sektor der Technologiebranche auswirkt, geht aus einem neuen Bericht hervor, dass Apple aufgrund seiner Geheimhaltungskultur und des mangelnden Zugangs zu Prototyping-Tools sowie Testständen einige Rückschläge erlebt. Dennoch passt sich Apple an die neue Situation an und arbeitet weiter an neuer Hardware, wie beispielsweise das iPhone 12, ein neuer HomePod und iMac.

Die Hürden von Home-Office

The Information erklärt, dass Apple derzeit Schwierigkeiten mit der Umsetzung des Home-Office hat. Apples Sicherheitseinschränkungen und der Fokus auf Geheimhaltung verursachen hierbei einige der größeren Probleme.

Apple versucht jedoch die Heimarbeit so effektiv und komfortabel wie möglich zu gestalten. So hat das Unternehmen neue Protokolle entwickelt, die es erlauben bestimmte Komponenten von zukünftiger Hardware mit nach Hause zu nehmen. Apple ist außerdem besonders auf persönliche Treffen und interne Software für den Dateiaustausch und die Kommunikation angewiesen, weshalb das Unternehmen die Beschränkungen für Plattformen von Drittanbietern wie Box, Slack oder Ciscos WebEx gelockert hat. Jedoch sind viele Mitarbeiter einfach nicht an Videokonferenzen gewöhnt oder müssen auf eine langsame Internetverbindung zurückgreifen. Ansonsten bietet Apple seinen Mitarbeitern eine Beratung für das Home-Office an und zahlt Büromaterial sowie notwendige Möbel.

Die Kommunikation mit der Lieferkette gestaltet sich ähnlich kompliziert. Aufgrund von Reisebeschränkungen ist es Apples Mitarbeitern nun nicht mehr möglich, vor Ort mit den Partnern zusammenzuarbeiten. Auch hier spielt die Technik und die Geheimhaltung eine große Rolle. Einige Mitarbeiter sollen sich über Fotos mit niedriger Auflösung beschweren, wobei viele Fotos laut Protokoll gar nicht erst gemacht werden dürfen.

Trotz den Hürden des Home-Office, gibt es Stimmen, die Apple bei gewohnter Arbeitsstärke sehen. So erklärte ein leitender Angestellter eines Apple-Zulieferers, dass der Technologieriese keine Anzeichen einer Verlangsamung zeigt. Apple habe weiterhin einen stetigen Strom von Aufträgen erteilt, was darauf hindeutet, dass das Produktionstempo nicht verlangsamt wurde.

Neue Hardware weiterhin in Entwicklung

Dass sich Apple nicht unterkriegen lässt, bestätigen auch Quellen, mit denen Bloomberg gesprochen hat. Laut dem Bericht treibt Apple die Entwicklung mehrerer neuer Produkte voran, die bereits in diesem Jahr veröffentlicht werden könnten. Darunter ein aufgefrischter HomePod und Apple TV, preiswerte iPads, eine neue Apple Watch und ein neuer iMac.

Bloomberg bekräftigt auch, dass das iPhone 12 pünktlich zur typischen Herbstzeit veröffentlicht wird. Auch Softwareveröffentlichungen wie iOS 14 und watchOS 7 sind „derzeit auf dem richtigen Weg“.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen