„American Idol“ nutzt iPhones für eine „Wohnzimmer-Show“

| 16:19 Uhr | 0 Kommentare

„American Idol“, eine der vielen Shows, die inmitten der COVID-19-Pandemie in den Vereinigten Staaten eine Zwangspause erlebt, wird am 26. April wieder im US-Fernsehen ausgestrahlt, um die laufende Staffel zu beenden. Interessant ist hierbei, dass die Dreharbeiten aus der Ferne mit Hilfe von iPhones durchgeführt werden.

Fotocredit: Apple

iPhone-Superstar

In den USA wird weiter nach dem nächsten Superstar gesucht. Zu verdanken ist das unter anderem Apple. So erklärt „American Idol“-Showrunnerin Trish Kinane gegenüber Deadline, dass die Produzenten der Show in den letzten Wochen an einem Plan gearbeitet haben, der es den Kandidaten ermöglicht, ihre Performance von zu Hause aus zu filmen. Jedem Teilnehmer wurden Beleuchtungsausrüstung, Garderobe und die neuesten iPhones zum Selbstfilmen zugesandt.

Kinane bezeichnet die neuen High-End-iPhone-Modelle als „erstaunlich“ und erklärte dabei, dass es sie nicht wundern würde, wenn man auch nach der Corona-Krise auf Apples Hardware vertrauen würde:

„Das sind Kinder, die wirklich an die iPhone-Technologie gewöhnt sind, sie sind wirklich mit ihr vertraut und nutzen sie jeden Tag. Letztendlich haben wir uns entschieden, ihnen keine komplizierte Kamera zu schicken, für die man wirklich einen Kameramann braucht, sondern die Technologie zu verwenden, mit der sie vertraut sind. Diese hochwertigen iPhones sind erstaunlich. Es würde mich nicht überraschen, wenn wir in Zukunft iPhones im Studio verwenden würden.“

Für „American Idol“ arbeitet die Produktionsfirma ABC „Hand in Hand mit Apple“, wie Kinane erklärt. Auch Rob Mills, ABCs SVP of Alternative Series, Specials & Late-Night Programming, ist von der Technik schwer angetan und merkt an, dass die Art des „Heimfilmens“ vor fünf Jahren noch nicht möglich gewesen wäre.

Generell zeigt sich, dass sich die TV-Industrie relativ schnell auf die neuen Gegebenheiten einstellt. So war beispielsweise Apples FaceTime eine große Hilfe bei dem Dreh einer Episode der Gerichtsserie „All Rise“. In der Folge werden Aufnahmen gezeigt, die von jedem der Stammschauspieler der Serie in ihren Wohnungen aufgenommen wurden. Dabei führte der Richter virtuell den Vorsitz eines fiktiven Gerichtsverfahrens.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.