Apple möchte iPhone-Produktion im Jahresvergleich um 4 Prozent steigern

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Vor ein paar Wochen hatte Apple eine Umsatzwarnung ausgesprochen und zu verstehen gegeben, dass das Unternehmen aktuell weniger iPhones verkauft als ursprünglich geplant. Der Grund hierfür ist zweifelsfrei COVID-19.

Apple möchte iPhone-Produktion im Jahresvergleich um 4 Prozent steigern

Auch wenn die iPhone-Nachfrage zum Jahresanfang niedriger als erwartet ist, möchte Apple im Jahresvergleich mehr iPhones produzieren lassen als im Jahr zuvor. Die Rede ist von einer Steigerung von 4 Prozent bis März 2021.

Nikkei Asian Review berichtet, dass Apple seine Zulieferer über die Produktionssteigerung informiert hat. 213 Millionen iPhones sollen zwischen März 2020 und März 2021 produziert werden.

In dem Bericht heißt es, dass Apple aufgrund der Besorgnis über mögliche Komponentenengpässe und trotz der Möglichkeit einer sinkenden globalen Nachfrage Lagerbestände seiner neuen 5G-iPhones aufbauen möchte.

Apple und andere Smartphone-Hersteller stehen vor einer schwierigen Aufgabe. Die Nachfrage ist schwer abzuschätzen. Es ist aktuell nicht abzuschätzen, wie sich die Nachfrage entwickelt. Gleichzeitig muss der Hersteller so vorbereitet sein, dass eine adäquate Nachfrage gestillt werden kann. 

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.