„Works with HealthKit“: Apple führt Siegel für HealthKit-Apps ein

| 14:07 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat sein Entwicklerportal mit einem Beitrag erweitert, in dem neue HealthKit Human Interface Guidelines vorgestellt werden. Neben einigen neuen Richtlinien, die sich mit dem Datenschutz und der Datennutzung befassen, macht Apple auf das neue Label „Works with HealthKit“ aufmerksam, mit dem HealthKit-Apps ausgezeichnet werden können.

Fotocredit: Apple

„Works with HealthKit“

Während das bekannte „Made for iPhone“-Label (MFi) zertifiziertes Zubehör für das iPhone auszeichnet, erkennen wir in Zukunft auch HealthKit-Apps bzw. die zugehörige Hardware auf einen Blick. Hierfür hat Apple das „Works with HealthKit“-Label eingeführt.

Das Siegel steht allen Entwicklern zur Verfügung, die das HealthKit-SDK nutzen, um ihre Apps mit Informationen aus Apples Sammelstelle für Gesundheitsdaten zu versorgen bzw. erfasste Daten zu speichern. Wie üblich ist die Nutzung des Siegels auch an einige Design-Vorgaben gebunden. So darf die Auszeichnung beispielsweise nicht vor einer rotierenden Grafik angezeigt werden. Ein farblicher Hintergrund ist hingegen gestattet. Apple erlaubt die Nutzung des Labels für „Webseiten, E-Mails, Leitfäden sowie andere Werbeaktionen und Mitteilungen, die im Zusammenhang mit der App stehen“. Der generelle Einsatz ist somit weitgehend unbegrenzt, solange die App mit Apples HealthKit-Schnittstelle zusammenarbeitet.

Mit dem „Works with HealthKit“-Label erhalten Entwickler und Hersteller von Fitness-Zubehör eine gute Möglichkeit ihr Produkt zu bewerben. Zudem kann Apple seinen Fokus auf sein Gesundheits-Netzwerk prominenter platzieren. Hierzu gehört auch Apples Arbeit an einer Schnittstelle für Corona-Warn-Apps.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.