iOS 13.5 verbessert das Überspringen von FaceID beim Tragen von Masken

| 20:10 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat soeben die Beta 3 zu iOS 13.5 veröffentlicht. Zwei Neuerungen springen dabei direkt ins Auge. Zum einen legt Apple die Grundlage für die neue Kontaktmessungs-Technologie und zum anderen wird das Übersprungen von FaceID verbessert, wenn ihr eine Maske tragt.

iOS 13.5 verbessert das Überspringen von FaceID beim Tragen von Masken

Auf die Tatsache, dass die Beta 3 zu iOS 13.5 die Corona-Schnittstelle an Bord hat, haben wir euch bereits informiert. Allerdings bietet das kommende iOS-Update eine weitere Verbesserung in Zeiten von COVID-19.

Beim Einkaufen etc. sind wir aktuell dazu verpflichtet, eine Maske zu tragen. Nutzer, die ein iPhone mit FaceID verwenden, werden beim Tragen der Maske gemerkt haben, dass FaceID schnell an seine Grenzen stößt und nur die Eingabe des Passcodes das Gerät entsperren lässt. Bis die Eingabe des Passcodes erscheint, kann es mitunter ein wenig dauern. Alternativ kann natürlich auch die Maske kurz entfernt werden, dies scheint jedoch auch umständlich.

Mit iOS 13.5 (und iPadOS 13.5) nimmt sich Apple der Angelegenheit an und verbessert das System. Zukünftig wird euer Gesicht mit Maske zwar auch nicht dahingehend erkannt, dass das Gerät entsperrt wird, allerdings bietet euch iOS 13.5 deutlich früher die Möglichkeit zur Eingabe des Passcodes an. Kurzum: iOS 13.5 erkennt einen Maskenträger und führt euch direkt zur Passcodeeingabe.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.