Withings Move ECG im Test: Fitness-Uhr mit EKG-Funktion

| 7:16 Uhr | 0 Kommentare

Wer bisher direkt am Handgelenk ein Elektrokardiogramm (EKG) durchführen wollte, griff zur Apple Watch. Dank Withings gibt es seit kurzem eine EKG-Uhr, die nicht nur mit einem klassischen Design aufwarten kann, sondern dazu noch eine Vielzahl weiterer praktischer Features bietet. Wir haben uns die smarte Uhr mit Gesundheits-Auftrag genauer angeschaut und zeigen euch, ob die Withings Move ECG tatsächlich eine gute Alternative zur Apple Watch ist.

Design

Auf den ersten Blick verrät die Withings Move ECG nicht, dass sie eine Fitness-Uhr ist. Vielmehr zeigt sie sich als eine klassische Analoguhr mit einem runden Zifferblatt. Withings bietet die Move ECG wahlweise mit einem schwarzen oder weißen Zifferblatt an. Dieses ist mit seinen schmalen silbernen Zeigern angenehm schlicht gestaltet. Eine weitere kleine analoge Anzeige mit gelben bzw. blauen Zeiger lässt vermuten, dass die Uhr mehr kann, als nur die Zeit darzustellen. So zeigt die Anzeige prozentual an, wie weit wir unserem Tagesziel sind. Abgerundet wird das 38-Millimeter-Gehäuse von einer Lünette aus Edelstahl.

Auf der Rückseite befinden sich die Sensoren und eine Batterie des Typs CR2430, mit der die Uhr bis zu 12 Monate laufen soll. Zudem ist das Gehäuse gut abgedichtet, womit ihr die Move ECG auch sorgenfrei in das Schwimmbad oder die Dusche mitnehmen könnt. Bis zu einer Wassertiefe von 50 Metern ist möglich.

Ein Multi-Talent

Trotz des klassischen Designs haben wir es bei der Move ECG mit einer ausgewachsenen Fitness-Uhr zu tun. Das Highlight ist zweifelsohne die EKG-Messung. Damit bietet Withings die erste analoge Armbanduhr der Welt, die über eine integrierte EKG-Funktion verfügt. Zudem zählt die Uhr unsere Schritte, verfolgt Aktivitäten und überwacht sogar den Schlaf. Deshalb punktet die Move ECG nicht nur als EKG-Generator, sondern auch als vielseitige Fitness-Uhr. Dabei verbindet sich die Uhr mit dem Smartphone und bietet in der zugehörigen Health-Mate-App (iOS und Android) eine Übersicht der erfassten Daten. In der App werden die Daten übersichtlich nach Tagen und grafisch aufbereitet angezeigt.

EKG und Herzfrequenz

Starten wir mit dem interessantesten Feature: der EKG-Messung. Zur Aufzeichnung eines EKGs müsst ihr nur den seitlichen Knopf drücken und dann den Edelstahlring auf dem oberen Gehäuse 30 Sekunden lang mit der anderen Hand berühren. Dabei zählt das zweite Zifferblatt die verbleibende Zeit ab. Nach Abschluss der Messung vibriert die Uhr sanft. Jetzt könnt ihr die Messergebnisse in der App einsehen, wobei Withings auch eine Bewertung der Daten gibt. Insbesondere vor einem möglichen Vorhofflimmern soll so gewarnt werden. Vorhofflimmern gehört zu den häufigsten Herzrhythmusstörungen. Das Herz schlägt hierbei unregelmäßig, wodurch ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle und für eine Herzinsuffizienz entsteht.

Fotocredit: Withings

In unserem Testzeitraum hat die Move ECG stets die Messung zuverlässig durchgeführt. Hierbei hat uns auch die Aufbereitung der Ergebnisse in der App sehr gut gefallen. Lobenswert finden wir, dass Withings zusätzliche Hintergrundinformationen in der App bereitstellt, so dass man mit den Messwerten auch tatsächlich etwas anfangen kann. Die erfassten Daten könnt ihr auch als PDF speichern und per E-Mail verschicken.

Einen Arztbesuch und Vorsorgeuntersuchungen kann und soll die Move ECG jedoch nicht ersetzen. Dennoch hat uns die vergleichbare Apple Watch EKG-Messung bereits des Öfteren gezeigt, dass das System einen sehr wichtigen Hinweis auf ein gesundheitliches Problem geben kann. Da die Uhr auf separate Sensoren für die Pulsmessung verzichtet, wird die Herzfrequenz nicht kontinuierlich im Hintergrund gemessen. Dafür beinhaltet die EKG-Messung eine Pulsmessung, so dass man auf die Erfassung nicht verzichten muss.

Weitere Funktionen

Was kann die Withings Move ECG sonst noch? So einiges: Die Uhr zeichnet Schritte, Schlaf und Trainingseinheiten wie Laufen, Schwimmen und Radfahren auf. Für eine Trainingsaufzeichnung müsst ihr nur den Knopf etwas länger drücken. Ein zweimaliges Vibrieren signalisiert den Start der Aufzeichnung. Jetzt könnt ihr schon loslegen, die Uhr erkennt automatisch, was für eine Aktivität ausgeführt wird. Per Smartphone-GPS wird bei der Gelegenheit zusätzlich die zurückgelegte Route dokumentiert, wozu auch die Erfassung der Distanz, Höhe und Geschwindigkeit gehört. Das hat bei unserem Test sehr gut funktioniert.

‎Withings Health Mate
‎Withings Health Mate
Entwickler: Withings
Preis: Kostenlos+

Neben dem Trainingsmodus protokolliert die Move ECG den Tagesverlauf. Hierbei werden automatisch die Schritte und erklommenen Etagen gezählt. Während die Schritte im Testzeitraum sehr akkurat erfasst wurden, kam es hin und wieder vor, dass eine Etage unterschlagen wurde.

Nicht nur am Tag ist die Uhr ein aufmerksamer Begleiter, auch in der Nacht gibt sie auf euch acht. Das Schlaftracking erfasst den Schlaf automatisch. Am Morgen liefert euch die Health-Mate-App eine Zusammenfassung der Schlafqualität, inklusive Informationen zu den Leicht- und Tiefschlafphasen sowie Schlafunterbrechungen. Diese Informationen geben euch nicht nur einen interessanten Einblick in eure Schlafqualität, sondern helfen euch auch beim besseren Aufwachen. So nutzt die Uhr die Informationen, um den perfekten Weckzeitpunkt zu bestimmen. Beim sogenannten Smart Wake-up gebt ihr eine Toleranz für einen gewünschten Weckzeitpunkt an. Nun findet das System innerhalb der festgelegten Toleranz den idealen Zeitpunkt euch zu wecken. Ihr werdet dann mit einer sanften Vibration am Handgelenk geweckt.

Fazit

Von der Batterielaufzeit, über das klassische Design, bis hin zum Funktionsumfang, hat uns die Withings Move ECG auf ganzer Linie überzeugt. Natürlich ist das EKG-Feature der Star der Uhr. Doch auch die anderen Funktionen und die Aufbereitung der erfassten Daten in der Health-Mate-App tragen zu unserer Kaufempfehlung bei.

Als Fitness-Uhr ist die Move ECG gut geeignet. Insbesondere die lange Akkulaufzeit kann überzeugen. Aber hierbei sei nochmals erwähnt, dass wir es in erster Linie mit einer Fitness-Uhr zu tun haben. Mangels eines Displays gibt es somit keine Push-Benachrichtigungen oder ähnliches. Aber wer die Apple Watch primär für die Uhrzeit, die EKG-Messung und die Fitness-Funktionen in Betracht zieht, findet mit der Move ECG eine elegante Alternative, die dazu um einiges preiswerter ist.

Die Withings Move ECG ist in zwei Farbvarianten für jeweils 129,95 Euro erhältlich. Die Zifferblätter könnt ihr in Schwarz und Weiß bestellen. Mitgeliefert wird bei der schwarzen Variante ein schwarzes Band und bei der weißen Uhr ein blaues Band. Zusätzlich bietet Withings für jeweils 19,95 Euro weitere Silikonarmbänder an. Auf Wunsch erhaltet ihr folgende Farben: Schwarz, Grau, Gelbgold, Koralle, Minze, Seeblau.

Angebot
Withings Move ECG - Fitnessuhr mit EKG-Funktion
  • Elektrokardiogramm am Handgelenk sofortige Erkennung von Vorhofflimmern in der Health Mate App
  • Nahtloses Tracken Automatisches Tracken von Schritten, Laufen und schwimmen sowie einfache...
Angebot
Withings Move ECG - Fitnessuhr mit EKG-Funktion
  • Elektrokardiogramm am Handgelenk sofortige Erkennung von Vorhofflimmern in der Health Mate App
  • Nahtloses Tracken Automatisches Tracken von Schritten, Laufen und schwimmen sowie einfache...

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.