Baut Intel „Ice Lake“-Chips exklusiv für Apple?

| 16:25 Uhr | 0 Kommentare

Intel hat wohl seinen schnellsten „Ice Lake“-Mobilprozessor der 10. Generation exklusiv für Apples MacBook-Linie reserviert. Das lässt ein Bericht der Kollegen von NotebookCheck vermuten, die festgestellt haben, dass Intels Core i7-1068G7 aus der ARK-Datenbank des Unternehmens entfernt und mit einem für Apple reservierten Chip ersetzt wurde.

Exklusivdeal für „Ice Lake“-Chips

Seit Apple für seine Macs wieder auf x86-Chips umgestiegen ist, gibt es Diskussionen über die CPUs, die Intel für das Unternehmen baut, und darüber, inwieweit es sich dabei um kundenspezifisches Silizium handelt. Nun gibt es einige Hinweise darauf, dass sich Apple bei Intel exklusiv Chips reserviert hat.

Bis vor kurzem hatte Intel einen Core i7-1068G7 auf der Webseite Ark.Intel.com aufgeführt. Der 28 Watt Chip ist nun nicht mehr in der Datenbank zu finden. Anscheinend wurde dieser mit dem Modell Core i7-1068NG7 ersetzt. Wie NotebookCheck erklärt, signalisiert das „N“ in der Bezeichnung, dass der Chip nun exklusiv für Apple vorgesehen ist. Passend hierzu tauchte in Intels ARK-Datenbank auch der i5-1038NG7 auf.

Beide Top-Modelle der mobilen „Ice Lake“-Chips sind somit ausschließlich für Apple-Produkte reserviert. Und warum will Apple das? Wahrscheinlich, um sich ein wenig besser als jedes andere Unternehmen auf dem Markt zu positionieren. Es hat Gerüchte gegeben, dass Apple mit Intels Fortschritt unzufrieden war, möglicherweise kommt der Chip-Hersteller Apple nun ein wenig entgegen. Obwohl es zahlreiche Gerüchte gibt, dass Apple zu einer ARM-basierten MacBook-Reihe wechseln wird, sieht es so aus, als ob die Beziehung zu Intel darunter nicht gelitten hat.

Wenn wir sagen, dass Intel kundenspezifische Chips für Apple baut, bedeutet das nicht, dass der Chip-Hersteller eine andere Mikroarchitektur oder ein kompletten SoC (System-on-a-Chip) mit einem einzigartigen Satz von Fähigkeiten nur für Apple geschaffen hat. Obwohl Intel theoretisch dazu in der Lage wäre, bietet das Unternehmen diesen Grad der Anpassung nicht an. Stattdessen hat Intel in der Vergangenheit spezifische Kombinationen von Cache, Kernanzahl und Frequenzen angeboten.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.