iOS 13.5 & iPadOS 13.5 sind da: Covid-19 Schnittstelle, Face ID Verbesserungen und mehr

| 19:00 Uhr | 2 Kommentare

iOS 13.5 und iPadOS 13.5 stehen ab sofort für alle Nutzer zum Download bereit. Damit endet die Beta-Phase, die vor wenigen Wochen gestartet ist und Jedermann kann von den Verbesserungen profitieren.

iOS 13.5 & iPadOS 13.5

Wir bringen euch noch einmal kurz auf Ballhöhe. Los gibt es mit der Beta 1 und Beta 2 zu iOS 13.4.5 und iPadOS 13.4.5. Dann erfolgte der Sprung auf die Beta 3 zu iOS 13.5 und iPadOS 13.5. Der Grund im Versionssprung liegt in der Tatsache, dass Apple die Grundlage für die Kontaktmessungs-Technologie [COVID-19] mit in die Beta aufgenommen hat. Gleichzeitig wurde an weiteren Verbesserungen gearbeitet.

Mit den Updates kümmert sich Apple nicht nur um Bugfixes und Leistungsverbesserungen, es werden auch neue Funktionen implementiert. Apple Music kann direkt in Facebook- und Instagram-Stories geteilt werden. es gibt Verbesserungen beim Entsperren eines Gerätes mit FaceID, wenn man eine Gesichtsmaske trägt und bei FaceTime-Gruppen-Videochats könnt ihr ab sofort deaktivieren, dass die sprechende Person prominenter im Bild dargestellt wird.

Die vollständigen Release-Notes lesen sich wie folgt:

iOS 13.5 beschleunigt den Zugriff auf das Codefeld auf Geräten mit Face ID, falls eine Gesichtsmaske getragen wird. Für COVID-19-Kontaktverfolgungs-Apps von Gesundheitsbehörden wird die Exposure Notification API (API für Kontaktmitteilungen) zur Verfügung gestellt. Das Update bietet zudem eine Option zum Steuern der automatischen Hervorhebung von Videokacheln in FaceTime-Gruppenanrufen sowie Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Face ID und Code

  • Vereinfachtes Entsperren von Geräten mit Face ID beim Tragen einer Gesichtsmaske
  • Automatische Anzeige des Codefelds nach dem Aufwärtsstreichen unten auf dem Sperrbildschirm, wenn eine Gesichtsmaske getragen wird
  • Ermöglicht auch die Authentifizierung für den App Store, Apple Books, Apple Pay, iTunes und andere Apps, die die Anmeldung mit Face ID unterstützen

Kontaktmitteilungen

  • Exposure Notification API zur Unterstützung von COVID-19-Kontaktverfolgungs-Apps von Gesundheitsbehörden

FaceTime

  • Option zum Steuern der automatischen Hervorhebung von Videokacheln in FaceTime-Gruppenanrufen, mit der die Größe der Videokachel des sprechenden Teilnehmers nicht verändert wird

Dieses Update enthält zudem Fehlerbehebungen und andere Verbesserungen.

  • Behebung eines Problems, bei dem Benutzern beim Versuch, Videostreams einiger Websites wiederzugeben, ein schwarzer Bildschirm angezeigt werden kann
  • Korrektur eines Problems im Share-Sheet, bei dem möglicherweise keine Vorschläge und Aktionen geladen werden

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • Daniel

    Und von der „Todeslücke“ ist keine Rede mehr 😅

    20. Mai 2020 | 20:41 Uhr | Kommentieren
    • Marco

      Welche meinst du?

      21. Mai 2020 | 11:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen