Kuo: iPhone 12 möglicherweise ohne EarPods im Lieferumfang

| 11:30 Uhr | 3 Kommentare

Seit dem Verkaufsstart des Original iPhones legt Apple dem Gerät kabelgebundene Kopfhörer bei. Dies könnte sich mit dem iPhone 12 und iPhone 12 Pro ändern. Einem aktuellen Bericht zufolge verzichtet Apple möglicherweise auf die EarPods im Lieferumfang.

Kuo: iPhone 12 möglicherweise ohne EarPods im Lieferumfang

Auch wenn die Vorstellung der neuen iPhone 12 Familie erst im Herbst stattfindet, laufen im Hintergrund die Vorbereitungen auf Hochtouren. In diesem Jahr könnt Apple darauf verzichten, das neue iPhone mit Kopfhörern auszuliefern.

Der renommierte Analyst Ming Chi Kuo, der in den letzten Jahren regelmäßig seine sehr guten Apple Kontakte unter Beweis gestellt hat, hält es für sehr wahrscheinlich, dass Apple auf die EarPods im Lieferumfang verzichtet. Der Verzicht auf EarPods im iPhone-Lieferumfang dürfte dafür sorgen, dass die Nachfrage nach AirPods und AirPods Pro gesteigert wird. Um gleichzeitig die AirPods-Nachfrage zu befeuern, geht der Analyst davon aus, dass Apple ein groß angelegte Promotion im Herbst startet, um die AirPods (Pro) zu bewerben.

Ab dem dritten Quartal 2020 wird die AirPods-Nachfrage stark steigen. Ursprünglich ging der Analyst von 80 bis 90 Millionen verkaufter AirPods aus diese Zahl wurde nun auf 93,8 Millionen erhöht. Ob Apple parallel neue AirPods 3 präsentieren wird, bleibt abzuwarten. Weiterhin sind neue AirPods Studio sowie neue Beats-Kopfhörer im Gespräch.

(via Macrumors)

3 Kommentare

  • S1

    Das finde ich sehr vernünftig!
    1.) Sind die „50ct“ (materialwert) Teile de facto wertlos
    2.) hat man noch die Kopfhörer vom letzten iPhone
    3.) weniger Elektromüll
    4.) hat doch eh schon jeder AirPods!
    Das 30W Ladekabel vom MacBook Air 2020 kann ich auch fürs iPhone benutzen. Es wäre sehr schön, wenn Apple auf seinem minimalistischen Weg weiterginge. Ebenso finde ich das SIM-Kartenfach in Zeiten von eSIM überflüssig. Die SIM-Karten stellen auch nur üblen Plastikmüll dar.
    Hoffen wir, dass 2021 das erste iPhone ohne Anschlüsse und „Beilagen“ in der Verpackung kommt.

    By the way: Was Apple an Kabel produziert ist nur Schrott. Die Gummi-Lightning-Kabel sowie die Gummi-USB-C Kabel werden enorm schnell porös. Ich packe die nicht mal mehr aus. Bestelle nur noch ANKER und Rampow Kabel! Damit kann man Panzer abschleppen!

    20. Mai 2020 | 12:22 Uhr | Kommentieren
    • Bananarama

      1. Quatsch
      2. Richtig (weil 1. Quatsch)
      3. Richtig
      4. Quatsch

      Gut fände ich es, wenn Apple weder Kopfhörer noch Ladegeräte nebst Kabeln beilegen würde, sondern getrennt bestellbar macht.
      Was die SIM-Karten betrifft, so ist das nicht Apples Entscheidung, sondern die der Provider.
      Und zum Schluss. Apple Kabel sind nicht per se schlechter als die „Gummi“-Kabel der Mitbewerber. Apple verwendet keine Weichmacher, was gut ist, aber hin und wieder zu brüchigeren Kabeln führen kann. Aber nicht generell, z.B. stammt mein ältestes noch vollkommen intaktes Apple-Kabel vom Ladedock meines iPod shuffle der 1. Generation.

      20. Mai 2020 | 15:50 Uhr | Kommentieren
  • Timo

    Zu 2) das wird nur leider nicht mehr funktionieren, wenn Apple jeglichen Anschluss streicht. Dann geht nämlich nur BT (das wird sicher auch einen Aufschrei geben). Und mein iPhone ist übrigens ein 6s mit Klinke. Dementsprechend auch die Kopfhörer. Ganz so einfach ist es also nicht. Als ab-und-zu-Hörer müsste ich mir neue Kopfhörer holen, die dann natürlich zwecks zukunftssicherheit BT brauchen. D.h. Auch wieder Akkus, die die Umwelt mehr belasten als die Kopfhörer mit Kabel.

    Zur SIM: Man kann auch jetzt schon die eSIM nutzen. Das SIM-Fach wird schon noch wegfallen. Aber das jetzt zu entfernen würde sicher viele potenziellen Käufer ausschließen, wenn der Anbieter eSIM nicht anbietet. Multi-SIM klappt meistens auch nur mit physischen Karten. Klar kann Apple alles streichen, damit würden sie sich aber selbst schaden.

    Zur Packungsbeilage: dann hoff mal schön weiter. Apple ist ja bekannt dafür viel Zubehör beizulegen. Ich sag nur Putztuch und Verlängerungskabel beim MacBook

    20. Mai 2020 | 14:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.