Jon Prosser: „Apple Glass als Steve Jobs Edition geplant“

| 15:11 Uhr | 0 Kommentare

Zweifelsfrei hat sich Jon Prosser in den letzten Woche mit zutreffenden Apple Leaks hervorgetan. So „kündigte“ er unter anderem das neue iPhone SE 2 sowie das 13 Zoll MacBook Pro im Vorfeld an. Zuletzt sprach Prosser über Apple Glass. Nun behauptet er, dass Apple eine Steve Jobs Edition der AR-Brille plant.

Jon Prosser: „Apple Glass in Steve Jobs Edition geplant“

Anfang dieser Woche griff Jon Prosser die kolportierte Apple AR-Brille auf und sprach davon, dass Apple diese Ende 2020 oder Anfang 2021 im Rahmen eines Events ankündigen könnte. Unter anderem sprach er davon, dass Apple Glass 499 Dollar kosten soll. Die Brille soll in der ersten Generation vom iPhone abhängig sein, so dass alle Rechenprozesse auf dem Apple Smartphone durchgeführt werden.

Im Cultcast Podcast spricht Prosser nun davon, dass Apple an einer Steve Jobs Edition der Apple Glass arbeitet. Jobs trug eine rahmenlose Brille mit runden Gläsern. Ein solches Modell soll auch als Apple Glass erscheinen.

Wir können uns durchaus vorstellen, dass Apple Glass in unterschiedlichen Formen auf den Markt kommen wird. Auch ein rundliches Modell könnte dabei sein. Ob dieses allerdings als Steve Jobs Edition vermarktet wird, halten wir für unwahrscheinlich. Denkbar ist, dass dieses Modell intern von Apple Mitarbeitern so genannt wird.

Mark Gurman widerspricht Jon Prosser

Mark Gurman von Bloomberg widerspricht übrigens Jon Prosser in dieser Angelegenheit und nennt die Leaks ein „komplettes Hirngespenst“. Gurman spricht davon, dass Apple ein AR-/VR-Headset (N301) Anfang 2021 ankündigen wird. Ursprünglich sollte es 2020 vorgestellt werden. Dieses Gerät soll 2022 auf den Markt kommen. Die „echte“ AR-Brille (N421) soll nicht vor 2022 oder 2023 erscheinen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.