Samsung liefert rund 80 Prozent der OLED-Displays für das iPhone 12 Lineup

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Samsung dominiert den Display-Markt, daran gibt es keinen Zweifel. In den letzten Jahren hat Samsung bereits exklusiv bzw. zu großen Teilen OLED-Displays für das iPhone geliefert. Dies wird sich im laufenden Jahr fortsetzen.

iPhone 12 (Pro): 80 Prozent der OLED-Displays stammen von Samsung

Digitimes (via Macrumors) berichtet, dass Samsung den Großteil der OLED-Displays für das iPhone 12 (Pro) an Apple liefern wird. Genau genommen, soll Samsung rund 80 Prozent der OLED-Displays für die kommenden iPhone-Modelle beisteuern.

Samsung Display hat laut Branchenangaben fast 80 Prozent der gesamten Panel-Bestellungen für Apples iPhone-Serie der nächsten Generation erhalten, die  als „iPhone 12“ bezeichnet wird und später in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. LG Display und BOE sind weitere Panel-Anbieter für die kommenden iPhones.

Samsung war der exklusive Display-Lieferant für Apples erstes OLED-iPhone – das iPhone X im Jahr 2017. LG kam ein Jahr später als zweiter Lieferant hinzu, und BOE tritt Berichten zufolge jetzt in die Apple-Lieferkette für die 2020er iPhone-Modelle mit ein. Erstmals soll Apple bei allen Flaggschiff-Modellen auf OLED setzen.

Aktuell rechnen wir mit insgesamt vier neuen iPhones im Herbst. Neben einem 5,4 Zoll und 6,1 Zoll iPhone 12 (Max) wird es vermutlich ein 6,1 Zoll und 6,7 Zoll iPhone 12 Pro (Max) geben. Alle vier Modelle sollen OLED-Displays und 5G erhalten.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.