iPhone vs. Pixel: Google ist beim Sprachdiktat schneller – Tipp für iOS-Nutzer

| 20:19 Uhr | 1 Kommentar

Wir haben nun schon so einige Geschwindigkeitstests gesehen, in denen sich das iPhone meist erfolgreich gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Entwickler und Hightech-Investor James Cham liefert uns heute einen eher ungewöhnlichen Vergleich. So stellt er die Diktierfunktion des iPhone sowie Googles Pixel-Smartphone auf die Probe und liefert bei der Gelegenheit auch einen Tipp für ein schnelleres iPhone-Diktat.

iPhone vs. Pixel

Ein direkter Vergleichstest eines Sprachdiktats auf dem iPhone und Pixel zeigt, dass Googles Smartphone bei der Umsetzung der Diktierfunktion deutlich schneller arbeitet als das iPhone. Für den Test lagen beide Smartphones nebeneinander und transkribierten die gleiche Spracheingabe.

In der Praxis mag dies nicht stark ins Gewicht fallen – so ist uns im Alltag noch nicht der Gedanke gekommen, dass iOS die Sprache zu langsam verarbeitet – das Video zeigt jedoch, dass es schneller geht.

Für alle, die es etwas flotter auf iOS haben wollen, hat auch gleich ein Kommentator des Tweets einen Tipp. Mit Gboard soll die Diktierfunktion auch auf iOS nahezu Pixel-Niveau erreichen. Die iOS-Tastatur bietet Google im App Store an. Für die Spracheingabe benötigt die Tastatur jedoch einen Vollzugriff.

‎Gboard – die Google-Tastatur
‎Gboard – die Google-Tastatur
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Bananarama

    Kann es sein, dass auf dem iPhone das Diktat noch online statt offline transkribiert wird?
    Das gleiche mit einem Arbeitskollegen und dessen Pixel probiert und keinerlei bemerkenswerte Unterschiede festgestellt.

    29. Mai 2020 | 9:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.