Apples App Store Ökosystem ermöglichte 2019 einen Umsatz in Höhe von mehr als einer halben Billion Dollar

| 7:28 Uhr | 0 Kommentare

In der kommenden Woche findet Apples Worldwide Developers Conference statt. Im Vorfeld der Entwicklerkonferenz hält Apple ein paar beeindruckende Zahlen rund um das App Store Ökosystem bereit. So ermöglichte dieses im letzten Jahr ein Gesamtvolumen an Handelsaktivitäten in Höhe von mehr als einer halben Billion Dollar.

Foto: Apple

Apples App Store Ökosystem weiter im Aufwind

In regelmäßigen Abständen informiert Apple über das App Store Ökosystem und hält die ein oder andere spannende Zahl bereit. Kurz vor der Entwicklerkonferenz veröffentlicht Apple Zahlen zum App Store Ökosystem für das abgelaufene Jahr. So ermöglichte dieses allein im Jahr 2019 weltweit Umsätze und Verkäufe in Höhe von 519 Milliarden Dollar, so eine aktuelle Studie (PDF-Download). Dabei sorgten Apps für den mobilen Handel (M-Commerce), Apps für digitale Waren und Services sowie In-App-Werbung für die höchsten erzielten Werte.

Apple schreibt

Von den 519 Milliarden US-Dollar, die das App Store-Ökosystem im Jahr 2019 ermöglicht hat, ergab die Studie, dass der größte Anteil mit 413 Milliarden US-Dollar auf den Verkauf von physischen Gütern und Services entfiel. Innerhalb dieser Kategorie generierten M-Commerce-Apps den Großteil der Verkäufe, von denen der größten Anteil mit 268 Milliarden US-Dollar auf den Einzelhandel entfiel. Zu den Apps im Einzelhandel gehören solche, die digital den stationären Handel abbilden, wie beispielsweise adidas oder Target, sowie virtuelle Marktplätze, die physische Güter verkaufen, wie beispielsweise etsy. Der Handel mit Lebensmitteln ist nicht mit eingeschlossen, dieser wird in einer eigenen Kategorie dargestellt.

Andere Arten von M-Commerce-Apps gehörten zu den größten Umsatzträgern für physische Waren und Services. Reise-Apps, darunter Expedia. Lufthansa und GetYourGuide waren für 57 Milliarden US-Dollar verantwortlich. Die App-basierte Vermittlung von Fahrten mit Privat-PKWs, darunter Uber und Lyft, machten einen Umsatz von 40 Milliarden US-Dollar aus, und Apps zur Lieferung von Lebensmitteln, darunter REWE, sorgten für 31 Milliarden US-Dollar.

Das Transaktionsvolumen und der Umsatz mit digitalen Gütern und Services belief sich auf 61 Milliarden US-Dollar. Diese Kategorie umfasste unter anderem Apps für Musik- und Video-Streaming, Fitness, Bildung, E-Books und Hörbücher, Nachrichten und Zeitschriften sowie Dating-Dienste. Spiele, die Art von Apps, die 2019 am häufigsten heruntergeladen wurde, haben in 2019 für den größten Wert an Umsätzen und Verkäufen innerhalb dieser Kategorie gesorgt. Spiele, die besonders herausgestochen sind, waren „Mario Kart Tour“, das am häufigsten heruntergeladene Spiel des Jahres 2019 und „Sky: Children of the Light“ vom Indie-Entwickler thatgamecompany, das von Apple zum iPhone-Spiel des Jahres 2019 gekürt wurde.

Die Verkaufsumsätze mit In-App-Werbung betrugen 45 Milliarden US-Dollar, davon entfielen 44 Prozent auf Spiele. Apps außerhalb der Spielekategorie, die beträchtliche In-App-Werbeverkäufe generieren, können oft kostenlos heruntergeladen und genutzt werden, wie beispielsweise Twitter und Pinterest, aber auch andere Apps wie beispielsweise The New York Times und MLB.com bieten In-App-Käufe an, um auf Inhalte zugreifen zu können.

Der App Tore wurde im Jahr 2008 eingeführt. Mittlerweile stehen knappt zwei Millionen Apps zum Download bereit.Laut Apple wird der App Store Woche für Woche von einer halben Milliarden Menschenei in 175 Ländern besucht.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen