Apple Silicon: Intel Skylake-Chips sollen der Grund für den Wechsel sein

| 13:07 Uhr | 1 Kommentar

Anfang dieser Woche hat Apple bekannt gegeben, dass der Hersteller bei seinen Macs zukünftig auf „Apple Silicon“ und somit auf eigene Prozessoren setzen und Intel den Rücken kehren wird. Eine echte Überraschung stellt dieser Schritt nicht dar, zumal in den letzten Jahren immer mal wieder Gerüchte aufkamen, dass Apple den Schritt vorbereitet. Die Intel Skylake-Chips sollen maßgeblich dazu beigetragen haben, dass sich Apple von Intel lösen wollte.

Ehemaliger Intel-Ingenieur: Skylake hat Apple zum Umdenken gebracht

François Piednoël, ein ehemaliger Intel-Ingenieur, hat gegenüber PCGamer zu Protokoll gegeben, dass Apple seit der Einführung der Skylake-Architektur im Jahr 2015 mit Intel-Prozessoren unzufrieden geworden sei. Dem Bericht zufolge hatten die Skylake-Prozessoren von Intel zu diesem Zeitpunkt mehrere Probleme und Apple war der Kunde mit der höchsten Anzahl an Beschwerden über die Architektur.

Die Qualitätssicherung von Skylake war mehr als ein Problem, sie war ungewöhnlich schlecht. Wir haben viel zu viel für kleine Dinge in Skylake getan. Grundsätzlich wurden unsere Freunde bei Apple zur Nummer eins bei den Problemen in der Architektur. Und das funktionierte wirklich sehr, sehr schlecht.

Die ersten Skylake-Prozessren verwendetet Apple beim iMac im Jahr 2015. Ein Jahr später kamen auch MacBooks und MacBook Pro mit Skylake auf den Markt. „Grundsätzlich ist die schlechte Qualitätssicherung von Skylake dafür verantwortlich, dass sie sich tatsächlich von der Plattform entfernen. […] Apple muss Skylake wirklich gehasst haben “, sagte Piednoël.

Ob dies tatsächlich der einzige Grund für Apple gewesen ist, lassen wir mal dahingestellt. Fest steht, dass Apple bis dato an die Roadmap von Intel gebunden war. Apple war schon immer ein Unternehmen, das Wert auf die Integration von Hardware und Software legte. Dies ist nur möglich, wenn man die Kontrolle über alles in einem Geräte haben kann. Dazu gehören auch die Prozessoren. Dies war auch ein Grund dafür, dass 2010 auf iPhone und iPad mit eigenen A-Chips ausstattet. Wie leistungsfähig und energieeffizient diese sind, hat Apple in den letzten Jahren unter Beweis gestellt.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Gast

    Ist doch ganz einfach , nicht nur das der Skylake bockmist war , sondern auch noch Roadmap eine
    Katastrophe . Apple kommt mit neuen Mac Books und 2 Monate später gab es ein Intel Update
    die Skylake Architektur. Die Käufer waren angepi…..und App,e konnte eigentlich nichts dafür .
    Das selbe mit den iMacs und MacPro..
    Ich will nicht behaupten das es Absicht von Intel war aber es stinkt schon etwas nach Großkunden
    von Intel die es so gern gesehen haben.

    25. Jun 2020 | 17:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.