Apple bekämpft die Immobilienkrise in Kalifornien

| 8:33 Uhr | 0 Kommentare

Der Immobilienmarkt in Kalifornien war schon immer ein heiß umkämpftes Pflaster. Als Internetkonzerne nach Silicon Valley expandierten, verschärfte sich die Wohnungskrise in Kalifornien. Apple gab heute bekannt, dass das Unternehmen dieses Jahr im Zuge einer umfassenden Initiative 400 Millionen Dollar in die Bereitstellung bezahlbaren Wohnraums in Kalifornien investieren wird.

Fotocredit: Apple

Apple will erschwingliche Wohnungen

Apple stellt in diesem Jahr mehr als 400 Millionen Dollar für erschwingliche Wohnprojekte sowie Hausbesitzer-Hilfsprogramme in Kalifornien zur Verfügung und markiert damit einen wichtigen Meilenstein im mehrjährigen Engagement des Unternehmens, welches insgesamt eine Investition in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar zur Bekämpfung der Immobilienkrise in dem Bundesstaat vorsieht. Die Mittel sollen Tausende von Kaliforniern beim erstmaligen Hauskauf oder bei der Wohnungssuche unterstützen.

Nachdem Apple und der Housing Trust Silicon Valley Anfang des Jahres Vorschläge eingeholt hatten, starten nun die ersten Projekte, die im Rahmen der Partnerschaft finanziert werden. Zu den Projekten, die in diesem Jahr auf den Weg gebracht werden, zählt die Schaffung von mehr als 250 neuen Einheiten erschwinglichen Wohnraums in der gesamten Bay Area sowie Hypotheken- und Anzahlungshilfsfonds. Weiterhin fördert Apple den zusätzlichen Bau von erschwinglichen Wohnungen durch seine Partnerschaft mit Destination: Home, die die am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen des Silicon Valley unterstützen.

Für die Projekte arbeitet Apple eng mit der CalHFA (California Housing Finance Agency) zusammen. Im Zuge der Partnerschaft hat das Unternehmen bereits Hunderten von Erstkäufern von Eigenheimen Hypotheken und Anzahlungen zur Verfügung gestellt, mit zusätzlichen Vorteilen für Lehrer, Veteranen und Feuerwehrleute.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.