Apple möchte angeblich chinesische Zulieferkette exklusiv für den chinesischen Markt aufbauen

| 22:32 Uhr | 0 Kommentare

Apple blickt auf eine weltweite Lieferkette und bezieht die Komponenten für iPhone, iPad, Mac und Co. aus einer Vielzahl an Ländern. Nun taucht das Gerücht auf, dass der Hersteller aus Cupertino angeblich eine chinesische Zulieferkette exklusiv für den chinesischen Markt aufbauen möchte.

Apple möchte angeblich chinesische Zulieferkette exklusiv für den chinesischen Markt aufbauen

Die Bewertung durch Digitimes basiert auf den jüngsten aggressiven Maßnahmen der Apple-Zulieferer Luxshare und Lens Technology zur Übernahme von Metallchassis-Anlagen, die von taiwanesischen Herstellern in China betrieben werden. Diese Strategie soll Apple zufolge ermutigt, haben eine chinesische Zulieferkette aufzubauen.

Luxshare, der größte Fertiger von AirPods , ist neu in die iPhone- Fertigung eingetreten , indem er von Taiwans Wistron Produktionslinien in China erworben hat. Um seine Präsenz in der „iPhone“ -Lieferkette weiter auszubauen, hat Luxshare auch intensiv versucht, Metallchassis-Werke in China von in Taiwan ansässigen Unternehmen der „iPhone“-Lieferkette zu übernehmen.

Taiwans Metallgehäusehersteller Catcher Technology hatte Berichten zufolge geplant, 30% seiner Anteile an seinen chinesischen Werken an Luxshare zu verkaufen. Die Gespräche über den Deal wurden jedoch ausgesetzt, nachdem Luxshare mit Pegatrons Tochtergesellschaft Casetek Holdings Verhandlungen über den Kauf seiner Metallgehäusewerke in China aufgenommen hatte, so Digitimes.

Wir können uns aktuell nicht vorstellen, dass Apple zukünftig alle iPhone-Komponente aus China bezieht, um iPhones für den chinesischen Markt zu fertigen. Apples Stärke liegt unter anderem darin, auf eine breit-gefächerte Zulieferte zu blicken und sich nicht komplett auf ein Land zu konzentrierten.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.