Apple Watch: Sturzerkennung könnte auch Gesundheitsdaten an Rettungsdienste senden

| 19:33 Uhr | 0 Kommentare

Die Apple Watch bietet einige hilfreiche Features. Nachdem wir schon mehrfach gehört haben, wie die clevere Uhr Herzkrankheiten aufspürt, sorgte zuletzt auch vermehrt die Sturzerkennung für einige erfolgreiche Rettungseinsätze. Dank der Funktion sendet die Apple Watch den aktuellen Standort an einen Rettungsdienst, wenn der Träger gefährlich gestürzt ist. Wie einige Patent-Anmeldungen nun zeigen, könnte die Funktion in Zukunft noch ausgefeilter werden, indem die Apple Watch umfassende Daten an die Rettungsdienste sendet.

Fotocredit: Apple

Mehr Daten für Rettungsdienste

Gegenwärtig verwendet die Apple Watch eine Reihe von Hinweisen, um einen Sturz zu erkennen. Wenn das System glaubt, einen Sturz erkannt zu haben, fragt es zunächst, ob man gestürzt ist und ob es einem gut geht. Wenn der Träger nicht antwortet, kontaktiert die Apple Watch automatisch den Notdienst. Dabei teilt die Apple Watch den aktuellen Standort mit. Anschließend werden die Notfallkontakte informiert.

Patently Apple hat nun eine Reihe von Patent-Anmeldungen entdeckt, mit denen Apple das System weiter verbessern will. Allen voran sollen die Rettungsdienste im Vorfeld mehr Informationen zu dem Verunglückten erhalten. Hierfür könnte die Apple Watch auf seine Sensoren zugreifen und Daten wie die Herzfrequenz übermitteln. Hierbei zieht Apple in Betracht, dass zukünftige Sensoren weitere wichtige Daten ermitteln können, die ebenfalls übertragen werden. Weiterhin sind in der Health App bereits Gesundheitsdaten hinterlegt, die dem Rettungsdienst ebenfalls hilfreich sein könnten.

Obwohl das Vorhandensein eines Patentantrags auf ein Interesse in dem entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsbereich hindeutet, garantiert dieses nicht, dass die beschriebenen Konzepte tatsächlich Verwendung finden. Die vorliegende Idee klingt jedoch sehr interessant und sollte gut umsetzbar sein. Wenn der Rettungsdienst in der Lage ist, sich bereits vor der Ankunft des Krankenwagens ein Bild von dem Zustand des Verunglückten zu machen, spart das Zeit, die mitunter lebenswichtig sein kann.

Die Sturzerkennung wird durch die in der Apple Watch Series 4 und 5 verbauten Gyro- sowie Beschleunigungssensoren ermöglicht. Die Funktion ist automatisch scharf geschaltet, wenn der Nutzer beim Einrichten der Apple Watch oder in der Health App ein Alter von mindestens 65 Jahren hinterlegt hat. Alternativ kann die Erkennung in der Watch App nachträglich aktiviert werden („Meine Uhr“ > „Notruf SOS“).

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.