So will uns Apple in virtuellen Welten vor Unfällen in der realen Umgebung schützen

| 18:30 Uhr | 0 Kommentare

Zugegeben, Virtual-Reality ist schon sehr beeindruckend. In fremde Welten abtauchen und die unendlichen Weiten erforschen hat schon was, wären da nicht die Grenzen der realen Welt. Denn die physische Realität kann hart sein – besonders wenn sie in Form einer Wand zuschlägt, die man dank des VR-Headsets nicht erahnen konnte. Apple will uns mit einer interessanten technischen Umsetzung den notwendigen siebten Sinn verleihen, der solche Unfälle verhindern soll.

Fotocredit: Apple

Dynamische Kollisionsuntersuchung in virtuellen Welten

Im Zuge eines neuen Patentantrags erklärt Apple, wie ein System während der Nutzung eines VR-Headsets permanent die reale Umgebung scannt und die Abstände zu Hindernissen ermittelt. Stellt die Software fest, dass wir uns einem entsprechenden Hindernis gefährlich nähern, warnt uns das System zunächst subtil mit einem Hinweis vor der drohenden Gefahr, bevor es zum Vollkontakt-Erlebnis kommt.

Wird die Warnung ignoriert, spielt Apple mit dem Gedanken, eine virtuelle Glasscheibe einzublenden. Da dies möglicherweise nicht ausreicht (wir erinnern uns an dieser Stelle an die Glaswand-Unfälle im Apple Park), kann Apple größeres Geschütz auffahren und ein Live-Bild der Umgebung einblenden. Was zwar der Immersion schädlich ist, aber blaue Flecken verhindern kann.

Obwohl das Vorhandensein eines Patentantrags auf ein Interesse in dem entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsbereich hindeutet, garantiert dieses nicht, dass die beschriebenen Konzepte tatsächlich Verwendung finden. Die vorliegende Idee klingt jedoch sehr interessant und sollte gut umsetzbar sein. Ähnliche Konzepte verfolgen bereits andere Hersteller für ihre VR-Lösungen. Ein entsprechendes Headset hat Apple angeblich auch schon in Entwicklung. Dieses soll neben einer AR-Brille in den nächsten Jahren auf den Markt kommen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.