Wo ist mein Tier: GPS-Tracker für Hund und Katze

| 7:06 Uhr | 0 Kommentare

Ortungsgeräte haben in den letzten Jahren eine starke Nachfrage erfahren. Sie werden in Mobiltelefonen und Fahrzeugen verbaut. Selbst bei der Nachverfolgung von Infektionsketten während der Corona-Pandemie kommt die zugrundeliegende Technologie zum Einsatz. Infiziert sich eine Person, können mögliche Kontaktperson dank der Corona-Warn-App anhand ihrer GPS-Daten schnell ausfindig gemacht werden.

Im Trend liegen momentan aber auch Ortungsgeräte für Haustiere – ganz gleich, ob für Hund oder Katze. Mit ihnen lässt sich ein als vermisst gemeldetes Tier wieder aufspüren. Warum diese Technik also auch für Haustierbesitzer viele Vorteile mit sich bringt und wie sie genau funktioniert, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Foto: Weenect

Tausende Schicksale jedes Jahr

Die Tierschutzorganisation TASSO e. V. ist eine gute Anlaufstelle für Haustierhalter, falls deren Vierbeiner einmal vermisst werden sollten. Über die Webseite der Organisation können Mitglieder ihre Haustiere registrieren. Sollten sie entlaufen, kann eine Vermisstenanzeige bei der Suche nach dem Tier helfen.
Jedes Jahr verzeichnet allein TASSO e. V. mehr als 80.000 Vermisstenanzeigen für Hunde und Katzen. Nur ein kleiner Bruchteil aller Anzeigen entfällt dabei auf andere vermisste Haustiere. Tatsächlich dürfte die Zahl der entlaufenen Tiere aber noch viel höher sein, da es neben dieser Tierschutzorganisation natürlich auch noch weitere mögliche Anlaufstellen gibt.

Gründe dafür, dass ein Tier vermisst wird, gibt es viele. Manchmal laufen Haustiere vor Schreck weg, werden auf der Straße angefahren oder gestohlen. Während Katzen selten wieder nach Hause zurückkehren, kann immerhin jeder zweite Hund wieder von seinen Besitzern in die Arme geschlossen werden.

Ein vermisstes Tier ausfindig machen

Mit einem GPS Tracker für den Hund steigt die Wahrscheinlichkeit, das geliebte Tier wiederzufinden. Obwohl jeder zweite vermisste Hund statistisch gesehen wieder nach Hause findet, bleiben damit immer noch tausende Tiere für immer vermisst. Diese Quote lässt sich durch den Einsatz eines solchen Ortungsgerätes minimieren.

Dessen Funktionsweise ist denkbar einfach. Ein GPS Tracker ist ein handliches Gerät, das einfach am Halsband des Tieres befestigt wird. Über das GPS- und Mobilfunknetz erfolgt die Ortung des Trackers. Der Besitzer weiß so zu jeder Zeit, wo sich sein Tier gerade befindet. Hunde halten sich gern im dichten Unterholz auf oder springen spontan in einen See oder Fluss. Der GPS Tracker für den Hund ist deshalb robust und wasserdicht. Selbst der wildeste Hund wird es nur schwer schaffen, das Gerät zu zerstören. Das gilt auch für das Ortungsgerät für die Katze. Die Funktionsweise der beiden Geräte ist dabei im Wesentlichen dieselbe.

Nützliche Features in der App

Mit dem Smartphone Videoanrufe über Threema zu tätigen oder in wenigen Augenblicken den Kontostand zu checken – das gehört für die meisten Besitzer eines Smartphones zum Alltag. Mit der passenden App für den GPS Tracker für Hund und Katze wird es aber zum Beispiel auch ganz alltäglich, das Tier mit einem kurzen Klick in der Anwendung zum Fressen anzulocken.

Der Tracker verfügt nämlich über eine integrierte Ruffunktion. So kann die Katze dank der Klingel ganz einfach über die nächste Mahlzeit informiert werden – ganz gleich, in welchem Vorgarten sie sich gerade aufhält. Zum Funktionsumfang der App gehört auch die Anzeige eines Positionsverlaufs. Besitzer finden so heraus, wie groß der Aktivitätsradius ihres Tieres tatsächlich ist. Interessant ist das vor allem bei Freigänger-Katzen. Sie legen auf ihren täglichen Erkundungstouren mitunter überraschend große Distanzen zurück.

Ortung, egal wo

Ein wiederaufladbarer Akku versorgt den GPS Tracker mit ausreichend Energie. Die Signalstärke des Gerätes erlaubt die Ortung in dichten Wäldern, auf weitläufigen Feldern oder im hektischen Stadtverkehr. Länderübergreifend funktioniert die Ortung dabei nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Für Menschen, die in einem grenznahen Gebiet wohnen, stellt ein GPS Tracker also ebenfalls eine empfehlenswerte Anschaffung dar. Mit einem solchen Ortungsgerät ist es in jedem Fall deutlich einfacher, ein vermisstes Tier schnell wiederzufinden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.