iPhone 12: 5G-Kosten sollen teilweise durch neue Akku-Platine kompensiert werden

| 8:59 Uhr | 3 Kommentare

Sämtliche Hardware-Entscheidungen rund um das iPhone 12 sind längst getroffen. Auch wenn die kommende iPhone-Generation etwas später als gewöhnlich auf den Markt kommen wird, hat Apple – zumindest die Hardwarekomponenten – finalisiert. Dabei soll der Hersteller auf ein einfacheres Design der Akku-Platine setzen, um Kosten zu sparen.

Kuo: Apple machten mit einfacherem Design der Akku-Platine Kosten beim iPhone 12 sparen

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple bei allen iPhone 12 Modellen auf einen 5G-Chip setzt. Um die gestiegen Kosten des 5G-Chips zu minimieren, soll der Hersteller auf ein einfacheres Design der Akku-Platine setzen.

Analyst Ming Chi Kuo berichtet, dass durch die Einführung der Sub-6-GHz-5G-Technologie die Kosten von Apple um 75 bis 85 US-Dollar steigen, während für die Millimeterwellentechnologie Apple Kosten von 125 bis 135 US-Dollar entstehen. Daher senkt das Unternehmen die Kosten für andere Komponenten, wo immer dies möglich ist.

Während Apple im Großen und Ganzen mit seinen Zulieferern über niedrigere Kosten verhandelt, ist die Akku-Platine ein Bereich, von dem Kuo glaubt, dass die Lieferanten die größten Kosteneinsparungen verzeichnen werden, da Apple zu einem einfacheren und kleineren Design mit weniger Schichten übergeht. Die Hybrid-Hart- und Weichbatterieplatine für das iPhone 12 soll 40 bis 50 Prozent günstiger sein als das Pendant der iPhone 11 Familie. Dies dürfte allerdings nicht die gesamte Kostenerhöhung durch den 5G-Chip auffangen.

Auch eine kleinen Ausblick auf das iPhone 12S gibt es von Kuo. Bei diesen Geräten könnte Apple auf ein rein weiches Board-Design setzen, das im Vergleich zum iPhone 12 Board zusätzliche 30–40 Prozent einspart.

AirPods 3 kommen in der ersten Jahreshälfte 2021

Weiter geht es in der Einschätzung des Analysten, dass Apple die AirPods 3 in der ersten Jahreshälfte 2021 auf den Markt bringen wird. Er bekräftigte seine früheren Einschätzung, dass die Kopfhörer den AirPods Pro folgen werden, indem sie ein integriertes System-in-Package-Design (SiP) anstelle der Oberflächenmontagetechnologie (SMT) der aktuellen „AirPods“ 2 verwenden.

(via Macrumors)

3 Kommentare

  • Gast

    Alles redet über Apple und Monopole , was ist mit Qualcomm
    als alleiniger Hersteller für die westliche Welt von 5G Chips
    und Antennentechnik. Nach dem aus von Intel können die
    jetzt jeden Preis nehmen .
    200€ für Fast 5G sind schon ein ordentlicher Brocken.
    Dazu kommt das Huawei nicht darf durch Trump. Mega Deal

    21. Aug 2020 | 13:32 Uhr | Kommentieren
    • Peter

      Tja…bei Qualcomm kann man (noch) nichts holen. Apple ist ne tolle Kuh die man noch melken kann ohne Ende. Das gibt natürlich keiner zu 😉

      Wie dem auch sei…..ich habe dieses Jahr kein gutes Gefühl beim iPhone 12. Wenn das stimmt – grade beim Akku zu sparen. Ich warte lieber ab. Zum Marktstart wird das Gerät nicht gekauft.

      21. Aug 2020 | 14:02 Uhr | Kommentieren
  • Sonja

    Ich kaufe es mir auch nicht , seit wann versucht man bei premium Produkten zu sparen ? Sorry dann sollen sie den Preis halt erhöhen, ganz einfach und auch nur premium Bauteile anbieten. Ist doch super wenn sich nicht Hinz und Kunz ein solches Gerät leisten kann.So wird das iPhone wider etwas besonderes nicht etwas was jeder zweite besitzt!

    21. Aug 2020 | 19:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.