12 Zoll ARM-MacBook soll Ende 2020 erscheinen – iMac mit Apple Silicon und eigener GPU Ende im H2/2021

| 12:15 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat vor ein paar Monaten bestätigt, dass noch in diesem Jahr ein Mac mit Apple Silicon auf den Markt kommen wird. Dieser erste Mac könnte ein 12 Zoll MacBook sein. 

12 Zoll MacBook mit Apple Silicon soll Ende 2020 erscheinen

The China Times berichtet, dass Apple Ende dieses Jahr ein neues 12 Zoll MacBook mit Apple Silicon auf den Markt bringen wird. Das Gerät soll weniger als 1Kg wiegen und eine Akku-Laufzeit zwischen 15 und 20 Stunden bieten. Intern hört das neue 12 Zoll MacBook auf den Codenamen „Tonga“. Angetrieben werden soll das Gerät mit einem ARM-basierten A14X-Prozessor, der von TSMC gefertigt wird.

Laut Apples Lieferkette wird Apple voraussichtlich Ende dieses Jahres ein Macbook mit einem 12-Zoll-Retina-Display auf den Markt bringen, das seinen selbst entwickelten und entworfenen A14X-Prozessor mit dem Codenamen Tonga, sowie eine USB-C Schnittstelle besitzen soll. Das Gewicht soll aufgrund des  stromsparenden Prozessors bei weniger als 1 Kilogramm liegen. Der Macbook-Akku soll 15 bis 20 Stunden durchhalten. Der A14X-Prozessor wird auch im iPad Pro-Tablet der neuen Generation verwendet.

In den letzten Wochen gab es verschiedene Spekulationen dazu, welches der erste Mac sein wird, bei dem der Hersteller seinen eigens entwickelten Apple Silicon Chip verbauen wird. Leaker Fudge (@choco_bit) sprach von der Neuauflage eines 12 Zoll MacBooks. Analyst Ming Chi Kuo brachte ein 13 Zoll MacBook Pro ins Gespräch.

iMac mit Apple Silicon und eigener GPU soll in der H2/2021 erscheinen

In dem selben Bericht spricht The China Times davon, dass Apple in der zweiten Jahreshälfte 2021 einen iMac mit Apple Silicon auf den Markt bringen und gleichzeitig auf eine eigens Entwickler Grafikeinheit setzen wird. Das Ganze soll unter dem Codenamen „Lifuka“ entwickelt werden.

In der Vergangenheit führte Apple Macs mit Intel-CPUs ein, die mit Huida- oder AMD-GPUs ausgestattet waren. Branchenkenner wiesen jedoch darauf hin, dass Apple die Unterstützung für AMD-GPUs im 64-Bit-Betriebssystem macOS Arm eingestellt hat, was darauf hinweist, dass Apple zukünftig eigene GPUs anbieten wird. Vor kurzem hat die Branche berichtet, dass die im nächsten Jahr eingeführten Apple iMac-Desktops neben Apple-Prozessoren auch mit selbst entwickelten und entworfenen Apple-GPUs ausgestattet sein werden.

Relevanten Quellen zufolge funktionieren die von Apple selbst entwickelte GPU reibungslos. Der Forschungs- und Entwicklungscode lautet Lifuka. Wie der kommende A14X-Prozessor wird er im 5-nm-Prozess von TSMC hergestellt. Apple hat eine Reihe von Prozessoren für Macx entwickelt. Die neue GPU bietet eine bessere Leistung pro Watt und eine höhere Rechenleistung. Sie verfügt über eine kachelbasierte verzögerte Rendering-Technologie, mit der Anwendungsentwickler leistungsfähigere professionelle Anwendungssoftware und Spiele entwickeln können.

Im Rahmen der WWDC stellt Apple seine eigens entwickelten „Apple Silicon“-Chips vor. Bis Ende dieses Jahres soll mindestens ein Mac mit Apple Silicon erscheinen. In den kommenden zwei Jahren soll der Wechsel von Intel zu Apple Silicon abgeschlossen sein. Mit Apple Silicon ist Apple deutlich unabhängiger von Intel und ist nicht mehr auf die Roadmap des Herstellers angewiesen. Zudem wird Apple Silicon deutlich leistungseffizienter sein.

(via Macrumors)

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.