Neues 10,8 Zoll iPad: Schematische Zeichnung aufgetaucht

| 8:34 Uhr | 2 Kommentare

Wie ein Satz geleakter Design-Pläne zeigt, könnte sich das nächste Einsteiger-iPad beim iPad Pro bedienen. So zeigen die Dokumente ein iPad, dass nicht nur einen schmaleren Rahmen und Face ID vorweist, sondern auch mit dem Magic Keyboard kompatibel sein soll.

Bildquelle: 91mobiles

Magic Keyboard für das iPad

Gerüchten zufolge wird Apple demnächst ein iPad der achten Generation auf den Markt bringen. Von 91mobiles veröffentlichte Design-Dokumente deuten darauf hin, dass die kommende Generation einige Elemente der aktuellen iPad Pro Modelle übernehmen könnte.

So zeigen die Zeichnungen neben einem Face ID Array und USB-C Anschluss auch einen Smart Connector auf der Rückseite, der laut dem Bericht auch mit dem Magic Keyboard kompatibel sein wird. Damit würde Apple den gleichen Schritt gehen, wie schon beim Apple Pencil, der zunächst auch ein exklusives Feature des iPad Pro war.

Ebenfalls zu erkennen ist, dass Apple für das iPad auf ein 10,8 Zoll Display setzt. Zudem bietet das gezeigte iPad eine einzelne Haupt-Kamera, zwei Lautsprecher, vier Mikrofone und einen induktiven Ladeanschluss, möglicherweise für den Apple Pencil, wie wir es bereits vom iPad Pro her kennen. Da der Rahmen deutlich schmaler ausfällt, fehlt ein Home Button und damit wahrscheinlich auch eine Touch ID Funktionalität.

Während der Bericht angibt, dass es sich bei dem gezeigten Tablet um die achte Generation des iPad handelt, besteht auch die Möglichkeit, dass wir hier ein iPad Air 4 sehen. Einen Vorgeschmack auf das neue iPad Air gab uns gerade erst eine angebliche Bedienungsanleitung. So decken sich die in der Anleitung beschriebenen Features mit den Komponenten der vorliegenden Zeichnungen.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Jack68

    Es kann ja nicht sein, dass das (Einsteiger-)iPad mit Face-ID ausgestattet ist, es beim iPad Air 4 dagegen bei Touch-ID bleibt.

    31. Aug 2020 | 8:43 Uhr | Kommentieren
  • Zu Hause

    Bestimmt das iPad Air 4. es nervt. Wenn Corona nicht wäre, wäre nächste Woche Dienstag bestimmt die Keynote. Dann wissen wir mehr.

    31. Aug 2020 | 8:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.